Ärzte Zeitung, 13.01.2012

DAK Gesundheit legt durch Fusion im Südwesten zu

STUTTGART (fst). Die DAK Gesundheit hat in Baden-Württemberg durch das Zusammengehen vor allem mit der BKK Gesundheit sowie mit der BKK Axel Springer um 180.000 Versicherte zugelegt.

Damit steige der Marktanteil der Fusionskasse im Südwesten um 30 Prozent auf nun 830.000 Versicherte, teilte Landeschef Markus Saur mit. Bundesweit versicherte die Kasse nun 6,6 Millionen Menschen.

Die Versichertenkarten behielten ihre Gültigkeit und würden erst nach Ablauf ersetzt. Die DAK hat 2011 einen Überschuss von 370 Millionen Euro erzielt, die Fusionskasse will durch "Synergieeffekte" 50 Millionen Euro sparen.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16814)
Organisationen
BKK (2125)
DAK (1522)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Borderline und Psychosen "heilen" mit Antiepileptika

Manche psychisch Kranken brauchen keine Neuroleptika, sondern Antikonvulsiva. Tauchen im EEG bestimmte Muster auf, ist das ein Hinweis auf eine paraepileptische Psychose. mehr »

Epilepsierisiko nach Sepsis erhöht

Überleben Patienten eine Sepsis, ist die Gefahr epileptischer Anfälle in den folgenden Jahren vier- bis fünffach erhöht. mehr »

PKV muss für unverheiratete Paare zahlen

Nach Überzeugung des Oberlandesgerichts (OLG) Karlsruhe ist die Beschränkung der Kostenerstattung für eine künstliche Befruchtung auf Ehepaare in der PKV unzulässig. mehr »