Ärzte Zeitung online, 23.02.2012

KKH Allianz schafft Zusatzbeitrag ab

Von 1. März an erhebt die KKH Allianz keinen Zusatzbeitrag mehr. Leistungen sollen den Versicherten dadurch nicht entfallen.

HANNOVER (jvb). Die Versicherten der KKH Allianz müssen von 1. März 2012 an keinen Zusatzbeitrag mehr bezahlen.

Damit schafft die Kasse den zusätzlichen Beitrag in Höhe von acht Euro monatlich zwei Jahre nach seiner Einführung wieder ab, teilt sie auf ihrer Internetseite mit. Leistungen würden nicht gekürzt.

Dem Verzicht hat inzwischen auch das Bundesversicherungsamt zugestimmt. Bereits Mitte Dezember hatte der Verwaltungsrat der Kasse beschlossen, den Zusatzbeitrag zu streichen.

Als Begründung hatte der Vorstand damals angegeben, für 2011 einen Haushaltsüberschuss von 140 Millionen Euro zu erwarten.

Auch für 2012 gehe die Kasse von einem "deutlich zweistelligen Millionenplus" aus, schreibt sie in einer Mitteilung.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (17800)
Organisationen
Allianz (1194)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Demenz in D-Moll

Mit Demenzpatienten im Konzert? Viele Angehörige scheuen das. Das WDR-Orchesters bietet beiden eine ganz besondere Konzertreihe - mit drei verschiedenen Formaten. mehr »

Wird die Apple Watch zum Herzrhythmus-Monitor?

Die neue Smartwatch von Apple verfügt über einen EKG-Sensor. Über eine weitere App erkennt sie Vorhofflimmern. Wie sehen mögliche Einsatzszenarien aus? mehr »

Abtreibungsgegner darf Ärzte nicht Mörder nennen

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat einem katholischen Abtreibungsgegner Grenzen für Kritik an Ärzten aufgezeigt, die Schwangerschaftsabbrüche anbieten. mehr »