Ärzte Zeitung, 29.02.2012

Fusion stärkt AOK im Südwesten

BERLIN (HL). Die am Donnerstag wirksam werdende Fusion der AOK Rheinland-Pfalz und Saarland stärkt nach Einschätzung des Chefs des AOK-Bundesverbandes, Jürgen Graalmann, die Kasse in den beiden südwestdeutschen Bundesländern.

Mit rund 1,2 Millionen Versicherten habe diese neue AOK "eine gute Größe und viel Potenzial, um erfolgreich Verträge schließen und Synergieeffekte nutzen zu können", sagte Graalmann am Mittwoch.

Die Kasse könne sehr effizient vielfältige moderne Gesundheitsleistungen anbieten: für Auszubildende, für junge Familien, aber auch für chronisch Kranke und Senioren.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (17058)
Organisationen
AOK (7263)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Ein Anästhetikum zur Behandlung bei schweren Depressionen?

Ketamin - einst als Anästhetikum entwickelt - hat sich in mehreren Studien bei Patienten mit therapieresistenten Depressionen bewährt. Doch: Für Euphorie ist es noch zu früh. mehr »

Wo und wann sich Patienten im Krankenhaus wohlfühlen

Die Bertelsmann Stiftung hat untersucht, wo Patienten ihren Klinikaufenthalt am besten bewerten. Dabei fanden die Analysten interessante Zusammenhänge heraus. mehr »

Darf‘s ein bisschen weniger Zucker sein?

Große Lebensmitteleinzelhändler wollen den Zuckergehalt in ihren Eigenmarken reduzieren. Für Verbraucherschützer ist das allerdings nur ein Tropfen auf den heißen Stein. mehr »