Ärzte Zeitung, 15.03.2012

Brandenburger so oft krank wie nie zuvor

POTSDAM (ami). Der Krankenstand der DAK-Versicherten in Brandenburg ist auf das Allzeit-Hoch von 4,6 Prozent geklettert. Von 1000 erwerbstätigen DAK-Versicherten in Brandenburg waren im Durchschnitt 2011 pro Tag 46 krank gemeldet.

Jeder Einzelne fehlte durchschnittlich 16,9 Tage (Bund: 13,2 Tage). Das Land Brandenburg hat nach Mecklenburg-Vorpommern den zweithöchsten Krankenstand.

Innerhalb Brandenburgs war die Branche mit dem höchsten Krankenstand erneut die Öffentliche Verwaltung mit 5,3 Prozent. Das Gesundheitswesen belegt mit 4,8 Prozent auf dem zweitem Rang.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Debakel für ASS

Acetylsalicylsäure schützt Ältere nicht vor Herz-Kreislauferkrankungen - im Gegenteil: Ihr Sterberisiko ist erhöht. Mit diesem Ergebnis überrascht die ASPREE-Studie. mehr »

Junge sind besonders depressionsgefährdet

Der Alltag junger Menschen birgt hohe Risiken für Depressionen. Ärzte warnen: Die Gefahr der Chronifizierung ist groß. mehr »

Allergien machen Kindern zu schaffen

Allergien, psychische Störungen und Unfälle bleiben die häufigsten Risiken für chronische Krankheiten von Kindern. Vor allem Asthma, Heuschnupfen und Neurodermitis beeinträchtigen den Nachwuchs. mehr »