Ärzte Zeitung, 17.04.2012

Heilberufe im Norden gegen Praxisgebühr

KIEL (di). Die Interessengemeinschaft der Heilberufe in Schleswig-Holstein (IdH) fordert die Abschaffung der Praxisgebühr.

Die Heilberufe begründen ihre Forderung mit der fehlenden Steuerungswirkung und dem hohen Bürokratieaufwand in den Praxen. Stattdessen favorisieren sie eine sozial ausgewogene Eigenbeteiligung der Versicherten an den Behandlungskosten.

Der Einzug dieser Eigenbeteiligung müsse unbürokratisch und bargeldlos erfolgen.

Damit unterstützt die IdH die Initiative der liberalen stellvertretenden Ministerpräsidenten aus fünf Bundesländern zur Abschaffung der Praxisgebühr.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Tumorpatienten bei Schmerztherapie unterversorgt

Viele Krebskranke erhalten keine adäquate Schmerztherapie. Das hat eine erste Analyse der Online-Befragung "PraxisUmfrage Tumorschmerz" ergeben. mehr »

ADHS-Arznei lindert Apathie bei Alzheimer

Eine Therapie mit Methylphenidat kann die Apathie bei Männern mit leichter Alzheimerdemenz deutlich zurückdrängen. mehr »

Zehn Jahre "jünger" durch Sport

Wer Sport treibt, ist motorisch gesehen im Schnitt zehn Jahre jünger als ein Bewegungsmuffel. mehr »