Ärzte Zeitung, 18.04.2012

Brandenburger SPD gegen Praxisgebühr

POTSDAM (ami). Eine Abschaffung der Praxisgebühr fordert in Folge der Überschüsse bei den Krankenkassen auch die SPD-Gesundheitsexpertin im Brandenburger Landtag Sylvia Lehmann.

"Die Praxisgebühr verlangt den Arztpraxen einen enormen bürokratischen Aufwand ab", so Lehmann. Ihre Abschaffung sei eine spürbare Entlastung.

Die SPD-Politikerin kritisierte die Gebühr, die SPD-Gesundheitsministerin Ulla Schmidt eingeführt hatte, als "unwürdig"

Sie sagte: "Ich finde es unmöglich, dass man noch vor dem Gespräch mit dem Arzt die zehn Euro als Eintrittsgebühr in die Arztpraxis entrichten muss."

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Ärzte gehen auf Gegenkurs zu Schokoriegel und Cola

Pädiater sind alarmiert: Adipositas bei Kindern wird zunehmend zu einem sozialen Problem. Jetzt setzen sie ihre eigene Agenda und gehen auf Distanz zur Ernährungsindustrie. mehr »

Debakel für ASS

Acetylsalicylsäure schützt ältere Menschen nicht vor Herz-Kreislauferkrankungen - im Gegenteil: Ihr Sterberisiko ist erhöht. Dieses überraschende Ergebnis offenbart die ASPREE-Studie. mehr »

Doktor THC und Mister Cannabidiol

Cannabis steht im Verdacht, Psychosen durch den Wirkstoff THC auszulösen. Die Pflanze enthält aber auch antipsychotische Substanzen, die die Hirnfunktion in kritischen Bereichen normalisiert. mehr »