Ärzte Zeitung, 15.05.2012

BKK ALP plus nennt sich um

AACHEN (fst). Die BKK ALP plus nennt sich um in "actimonda krankenkasse" und zieht mit der Hauptverwaltung von Stolberg nach Aachen. Alle Geschäftsstellen blieben bestehen, erklärt die Kasse.

Die Kasse hat nach eigenen Angaben 116.000 Versicherte. 6000 Versicherte seien im vergangenen Jahr hinzugekommen. Die Kasse erklärt, sie wolle Gesundheitsangebote für ihre Versicherten ausweiten.

So sollten die Kosten für Osteopathie, Naturheilverfahren und eine professionelle Zahnreinigung übernommen werden, heißt es. Bei einer künstlichen Befruchtung werde - anteilig - auch der vierte Versuch gezahlt.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16748)
Organisationen
BKK (2122)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Welche Reformen sind dringend notwendig?

Bürgerversicherung, Regressrisiko, GOÄ: Unsere Leser haben abgestimmt, welche Themen in der Gesundheitspolitik die nächste Bundesregierung unbedingt anpacken sollte. mehr »

Patienten sollen für Infos zahlen

Patienten und Angehörige sind bei beratungsintensiven Erkrankungen häufig hilflos. Viele Akteure versuchen, neutrale Angebote im Internet bereitzustellen. Ein Biologe will nun Beteiligte auf einer Plattform zusammenführen. mehr »