Ärzte Zeitung, 24.05.2012

Singhammer: Überschüsse nicht voreilig verteilen!

BERLIN (sun). CSU-Politiker Johannes Singhammer hat bei den Entscheidungen zu den Kassenfinanzen zu mehr Ruhe aufgerufen.

Erst im Herbst 2012 sollte darüber beschlossen werden, was mit den Überschüssen in der gesetzlichen Krankenversicherung geschehen soll. Bis zum Jahresende gebe es wahrscheinlich noch mehr Überschüsse als bisher.

Verteilen sollte die schwarz-gelbe Koalition dennoch vorläufig nichts: Es gebe zurzeit mit der Euro-Krise zu viele Unwägbarkeiten.

Werde aber bereits jetzt eine Entscheidung getroffen, zum Beispiel die Praxisgebühr abzuschaffen, fehle das Geld dauerhaft, warnte Singhammer.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

TSVG-Dialog mit offenem Ende

Jens Spahn (CDU) und Vertreter der Ärzteschaft haben beim mit Spannung erwarteten Dialog in Berlin die Klingen gekreuzt. Am Ende blieben Perspektiven für Kompromisse. mehr »

Suizidgefahr – Warnhinweis für die Pille

Die Pille und andere hormonelle Verhütungsmethoden sind in Deutschland weit verbreitet. Auf mögliche Folgen für die Psyche sollen Anwenderinnen künftig verstärkt hingewiesen werden. mehr »

Impfmuffel gefährden globale Gesundheit

Mangelnde Impfbereitschaft zählt laut der WHO zu den gegenwärtig größten Gesundheitsrisiken der Welt. mehr »