Ärzte Zeitung, 28.08.2012

Schizophrenie

Bereits 500 Patienten im IV-Vertrag

HANNOVER/NEUSS (HL). Inzwischen sind rund 500 Patienten in Niedersachsen in das innovative integrierte Versorgungskonzept Schizophrenie (IVS) eingeschrieben.

Partner sind die AOK Niedersachsen, das Institut für Innovation und Integration im Gesundheitswesen (I3G) und deren Tochtergesellschaft Care4S GmbH.

Nach Angaben von Frank Preugschat von der AOK Niedersachsen zeigen Testergebnisse aus Pilotregionen, dass die Patienten von einer stärkeren Vernetzung der Versorgung profitieren.

Der erste Qualitätsbericht soll im Herbst vorliegen, die externe wissenschaftliche Evaluation Ende 2013.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16819)
Schizophrenie (270)
Organisationen
AOK (7158)
Krankheiten
Schizophrenie (683)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Tumorpatienten bei Schmerztherapie unterversorgt

Viele Krebskranke erhalten keine adäquate Schmerztherapie. Das hat eine erste Analyse der Online-Befragung "PraxisUmfrage Tumorschmerz" ergeben. mehr »

ADHS-Arznei lindert Apathie bei Alzheimer

Eine Therapie mit Methylphenidat kann die Apathie bei Männern mit leichter Alzheimerdemenz deutlich zurückdrängen. mehr »

Zehn Jahre "jünger" durch Sport

Wer Sport treibt, ist motorisch gesehen im Schnitt zehn Jahre jünger als ein Bewegungsmuffel. mehr »