Ärzte Zeitung, 28.08.2012

Schizophrenie

Bereits 500 Patienten im IV-Vertrag

HANNOVER/NEUSS (HL). Inzwischen sind rund 500 Patienten in Niedersachsen in das innovative integrierte Versorgungskonzept Schizophrenie (IVS) eingeschrieben.

Partner sind die AOK Niedersachsen, das Institut für Innovation und Integration im Gesundheitswesen (I3G) und deren Tochtergesellschaft Care4S GmbH.

Nach Angaben von Frank Preugschat von der AOK Niedersachsen zeigen Testergebnisse aus Pilotregionen, dass die Patienten von einer stärkeren Vernetzung der Versorgung profitieren.

Der erste Qualitätsbericht soll im Herbst vorliegen, die externe wissenschaftliche Evaluation Ende 2013.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (17931)
Schizophrenie (280)
Organisationen
AOK (7604)
Krankheiten
Schizophrenie (727)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Jeder dritte Brustkrebs im MRT übersehen

MRT-Bilder helfen, Brustkrebs früh aufzuspüren – doch in vielen Fällen gelingt das nicht. Eine niederländische Studie ergab: Jedes dritte Karzinom ist im MRT übersehen worden. mehr »

Elektrostimulation macht Gelähmten Beine

Querschnittgelähmte können mit Krücken wieder gehen – dank einer individuell angepassten epiduralen Stimulation. Allerdings ist die Therapie nicht für jeden geeignet. mehr »

Orthopäde schwört auf Praxismarketing

Einfach nur Basisorthopädie anzubieten, ist nicht Dr. Jörg Thiemes Ding. Um auf seine Spezialitäten aufmerksam zu machen, setzt er auf ein umfassendes Praxismarketing. mehr »