Ärzte Zeitung, 21.08.2013
 

NRW-Kassen

Vier Millionen Euro für die Selbsthilfe

KÖLN. Die Krankenkassen in NRW stellen den Selbsthilfeorganisationen in dem Bundesland in diesem Jahr Gemeinschaftsfördermittel von vier Millionen Euro zur Verfügung.

Davon gehen nach Angaben der Kassen 1,6 Millionen Euro an die Selbsthilfe-Kontaktstellen und -büros, über 1,5 Millionen an die örtlichen Selbsthilfegruppen und über 800.000 Euro an die Landesorganisationen der Selbsthilfe.

Hinzu kommen Fördermittel, die die einzelnen Kassen den Einrichtungen über die Projektförderung zur Verfügung stellen.

Die Kassen kündigten an, dass sie 2013 einen Preis für kreative Projekte von Selbsthilfe-Landesorganisationen ausschreiben und eine Werbekampagne zum Thema starten wollen. (iss)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Keine Herzgeräusche im Stehen – kein Herzfehler

Mit einer simplen Methode können Ärzte pathologische von physiologischen Herzgeräuschen bei Kindern unterscheiden. mehr »

Stammzellgesetz – Bremse für Forscher?

15 Jahre nach der hochemotionalen Debatte um die Forschung an menschlichen embryonalen Stammzellen fürchten Forscher durch das Stammzellgesetz Nachteile in Deutschland. mehr »

Art der Heilung zählt fürs Honorar

Bei der Abrechnung der postoperativen Wundversorgung haben Hausärzte im EBM mehr Möglichkeiten als häufig angenommen. mehr »