Ärzte Zeitung, 22.11.2013
 

Sachsen-Anhalt

TK bietet Zweitmeinung vor Rücken-Op

Versicherte der Techniker Krankenkasse in Sachsen-Anhalt können sich in Schmerzzentren vor einer Operation von einem Expertenteam beraten lassen - und zwar für sie kostenlos.

MAGDEBURG. 80 Prozent der Rückenoperationen sind unnötig, meint die Techniker Krankenkasse (TK) Sachsen-Anhalt und bezieht sich dabei auf Auswertungen ihres Angebotes, vor Wirbelsäulen-Op eine Zweitmeinung einzuholen.

Bereinigt um den Zuwachs der Versicherten ist die Zahl der operativen Eingriffe seit 2009 um knapp sechs Prozent, bundesweit sogar um 16 Prozent gestiegen.

Hochgerechnet auf die Gesamtbevölkerung Sachsen-Anhalts haben Patienten im vergangenen Jahr nahezu 6500 Rückenoperationen über sich ergehen lassen. Den Trend zur Operation bestätigt auch eine Forsa-Umfrage im Auftrag der TK.

Drei Schmerzzentren in Sachsen-Anhalt

Demnach wurde jedem zehnten Patienten mit Rückenschmerzen von seinem Arzt empfohlen, sich unters Messer zu legen. In der Gruppe der Patienten mit chronischen Schmerzen traf dies sogar auf jeden Sechsten zu.

"Wir bieten unseren Versicherten deshalb an, sich vor einer Rückenoperation kostenlos eine Zweitmeinung einzuholen", so Jens Hennicke, Leiter der TK-Landesvertretung.

In einem von bundesweit 30 Schmerzzentren, drei davon in Sachsen-Anhalt, können sich Betroffene von einem Expertenteam aus Physio-, Schmerz- und Psychotherapeuten erneut untersuchen lassen. Gegebenenfalls wird eine Alternativtherapie empfohlen.

Hennicke: "Gerade im Rückenbereich bieten konservative Therapien wie Krankengymnastik oder Entspannungsverfahren bei vielen Beschwerden eine adäquate Alternative zur Operation." (zie)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

So schützen sich Krebskranke vor Stigmatisierung

Wer an Krebs erkrankt, muss sich auch mit der damit verbundenen Stigmatisierung auseinandersetzen. Forscher raten zu gezielten Gegenstrategien. mehr »

Kassen rücken beim Arztinfo-System von der Steuerung via Ampel ab

Nutzenbewertungen neuer Arzneimittel durch den GBA finden bei Ärzten bisher oft nur wenig Beachtung. Ein Arztinfo-System soll das ändern. Der GKV-Spitzenverband hat dafür jetzt einen Prototypen präsentiert. mehr »

Sport tut den Gelenken gut - auch bei Multimorbidität

Selbst Arthrosepatienten mit schweren Begleiterkrankungen profitieren von regelmäßigem körperlichem Training. Es gibt allerdings eine Voraussetzung. mehr »