Ärzte Zeitung, 09.12.2013

Kassenhaushalt

TK will mehr Geld für Ärzte ausgeben

BERLIN. Die Techniker Krankenkasse (TK) steigert ihre Ausgaben für niedergelassene Ärzte im Jahr 2014 um mehr als neun Prozent auf 3,9 Milliarden Euro. Das hat der Verwaltungsrat der zweitgrößten Einzelkasse in Deutschland am Freitag beschlossen.

Der Gesamthaushalt wird demnach 26 Milliarden Euro schwer sein. Der Haushalt der TK für die Krankenversicherung soll 21,3 Milliarden Euro betragen. Davon sind 19,6 Milliarden Euro für medizinische Behandlungen vorgesehen.

Für Behandlungen im Krankenhaus sind 5,7 Milliarden Euro eingeplant, plus 9,3 Prozent. Der Etat der Pflegeversicherung liegt bei 3,3 Milliarden Euro einschließlich 2,2 Milliarden für den Ausgleichsfonds für defizitäre Pflegekassen.

Den größten Sprung werden nach dem Haushaltsansatz die Ausgaben für die Arzneimittel ausmachen. Sie sollen um 13,3 Prozent auf 3,3 Milliarden Euro steigen.

Die TK hat angekündigt, wegen ihrer Überschüsse eine Milliarde Euro an ihre 8,6 Millionen Versicherten zurückzuzahlen. (eb)

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (17878)
Organisationen
TK (2504)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Neue Arzneien zum Schutz vor Brüchen

Osteoporose wird oft übersehen. Der Welt-Osteoporose Tag rückt die Erkrankung ins Bewusstsein. Zum Schutz vor Frakturen werden derzeit neue Substanzen erprobt. mehr »

Vergangenheit, die nicht vergeht

Ramstein, Eschede, Loveparade in Duisburg: Großunglücke lassen bei Opfern und oft auch bei Einsatzkräften seelische Wunden zurück. Psychotraumatologen können den Betroffenen in der Regel gut helfen. mehr »

Politik hat die Bedeutung der Arzneimittelforschung erkannt

Gute Versorgungsideen sind in der Politik willkommen, stellte Gesundheitsminister Jens Spahn bei der Springer Medizin Gala zum Galenus-von-Pergamon-Preis klar. mehr »