Ärzte Zeitung, 13.01.2014

Zum 1. Juli

Neue Fusion in BKK-Familie

DUISBURG. Zum 1. Juli 2014 wird die BKK Phoenix mit Sitz in Hamburg in der deutlich größeren und bundesweit geöffneten Novitas BKK aufgehen. Die neue Kasse soll wiederum unter Novitas BKK firmieren und wie bisher ihren Sitz in Duisburg haben.

Eine entsprechende Vereinbarung haben die Verwaltungsräte der beiden Kassen noch im alten Jahr getroffen.Die Novitas BKK teilte mit, alle Geschäftsstellen beider Kassen sollten erhalten bleiben.

Im Falle von Leistungsunterschieden zwischen den beiden Kassen werde die für die Versicherten großzügigere Regelung Bestand haben, hieß es.

Die BKK Phoenix wurde im Jahr 1856 als BKK für die Phoenix AG gegründet und hat derzeit knapp 11.000 Versicherte, die Novitas BKK rund 430.000.

Die Kasse hat in den vergangenen Jahren mehrere Fusionsphasen durchlaufen. Zuletzt war die ktp BKK im April 2010 mit ihren rund 130.000 Versicherten bei der Novitas BKK untergekommen. (eb)

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (17611)
Organisationen
BKK (2198)
Phoenix (123)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Zufallsbefunde – Wer sucht, der findet

Bei der bildgebenden Diagnostik kann es vorkommen, dass unerwartet ein Befund jenseits des eigentlichen Anlasses auftaucht. Das sollte man den Patienten klarmachen – vorher. mehr »

Streit um "Strafgebühr" im Krankenhaus

KBV-Chef Gassen fordert für Patienten, die mit Bagatellerkrankungen in die Notfallambulanz der Kliniken kommen, eine Gebühr. Das hält die DKG für "schlicht falsch". Die Linke mutmaßt: "Notaufnahmen nur für Reiche"? mehr »

Das hilft bei "Fettleber"

Patienten mit nichtalkoholischer Fettleber können sich selbst helfen - indem sie gesünder leben. Forscher haben Biomarker ausfindig gemacht, die offenbar die Veränderung der Leberfibrose vorhersagen können. mehr »