Ärzte Zeitung online, 22.09.2014

Gehälter

Kassenchefs begehren gegen BVA auf

Der Streit um Gehälter der Kassenchefs ist wieder eröffnet. Medienberichten zufolge wollen die Kassen erreichen, dass das Bundesversicherungsamt Gehaltserhöhungen nicht mehr zustimmen muss.

NEU-ISENBURG. Die gesetzlichen Krankenkassen fürchten, kein Spitzenpersonal mehr für sich gewinnen zu können. Grund dafür ist, dass seit Ende 2013 das Bundesversicherungsamt (BVA) neue Verträge und Gehaltserhöhungen von Kassenvorständen genehmigen muss.

Dies wirke sich auf das Gehalt der übrigen Manager aus, beklagt Ingo Kailuweit, Vorstandschef der KKH Allianz, gegenüber der "Wirtschaftswoche".

"Das macht die Kassen als Arbeitgeber unattraktiv", wird Kailuweit zitiert.

Dem Bericht zufolge wollen der GKV-Spitzenverband und 25 Krankenkassen mit einem eigenen Gutachten Gesundheitspolitiker überzeugen, die Genehmigung durch das BVA wieder rückgängig zu machen.

Statt dem BVA soll nach Ansicht der Kassen der jeweilige Verwaltungsrat entscheiden können, welches Gehalt angemessen und wirtschaftlich ist. (jvb)

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (17878)
Organisationen
Allianz (1208)
BVA (500)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Neue Arzneien zum Schutz vor Brüchen

Osteoporose wird oft übersehen. Der Welt-Osteoporose Tag rückt die Erkrankung ins Bewusstsein. Zum Schutz vor Frakturen werden derzeit neue Substanzen erprobt. mehr »

Vergangenheit, die nicht vergeht

Ramstein, Eschede, Loveparade in Duisburg: Großunglücke lassen bei Opfern und oft auch bei Einsatzkräften seelische Wunden zurück. Psychotraumatologen können den Betroffenen in der Regel gut helfen. mehr »

Politik hat die Bedeutung der Arzneimittelforschung erkannt

Gute Versorgungsideen sind in der Politik willkommen, stellte Gesundheitsminister Jens Spahn bei der Springer Medizin Gala zum Galenus-von-Pergamon-Preis klar. mehr »