Ärzte Zeitung App, 04.11.2014

Präventionsgesetz

Kassen lehnen Aufwertung der BZgA ab

BERLIN. Die Ersatzkassen wenden sich gegen eine Beteiligung der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) an der Koordinierung von Präventionsausgaben.

Auch der Verband der Betriebskrankenkassen sieht die geplante Erweiterung der Aufgaben der BZgA kritisch. Das geht aus ersten Stellungnahmen zum Entwurf eines Präventionsgesetzes hervor, der am Wochenende bekannt geworden war.

Mit der Stärkung der BZgA greife die Koalition in das Selbstorganisationsrecht der sozialen Selbstverwaltung, kritisierte vdek-Chefin Ulrike Elsner. (af)

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (17448)
Prävention (2799)
Organisationen
BZgA (705)
Personen
Ulrike Elsner (100)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Ausreichend Folsäure schützt Hypertoniker vor Schlaganfall

Bestimmte Hypertoniker sollten auf eine gute Folsäureversorgung achten. Dadurch können sie ihr Schlaganfallrisiko deutlich senken. mehr »

Feinsinnige Geister und Antisemiten

Ein neues Buch beleuchtet die Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin während des Nationalsozialismus. Am Fallbeispiel Emil von Bergmann erkennen Leser, wie zwiegespalten die DGIM-Mitglieder waren. mehr »

Saunieren schützt vor Schlaganfall

Möglicherweise beugt häufiges Saunieren Hirninfarkten vor. In einer finnischen Studie war die Schlaganfallrate bei Saunafans um 60 Prozent reduziert - dafür mussten Saunagänger aber einen Faktor beherzigen. mehr »