Ärzte Zeitung, 05.11.2014

Kassenfusion

Wettbewerb setzt BKK-Lager in Bewegung

MÜNCHEN. Die Betriebskrankenkassen VerbundPlus und Kassana wollen zum Anfang kommenden Jahres fusionieren. Das haben die Verwaltungsräte der beiden Kassen angekündigt. Die Fusionskasse wird wiederum BKK VerbundPlus heißen und nach eigenen Angaben mehr als 80.000 Menschen versichern.

Schwerpunkt der Kasse bilden Baden-Württemberg, Bayern und Sachsen, ihr Hauptsitz ist in Biberach. Die 1887 als BKK der Drahtwerke Röslau in der Oberpfalz gegründete BKK Kassana hatte sich seit 2005 als "BKK der bayerischen Sparkassen" ausgerichtet.

Als Motiv für die Fusion nannte Dagmar Stange-Pfalz, Vorstand der alten und Vorstandschefin der neuen BKK VerbundPlus, die "Bündelung der Kräfte vor dem Hintergrund des sich verändernden Wettbewerbs". (fst)

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (17070)
Bayern (803)
Organisationen
BKK (2152)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Neuropathie-Test 2.0 – Handy-Vibration ersetzt Stimmgabel

Es genügt ein Handy mit Vibrationsfunktion: An den Fuß eines Diabetespatienten gehalten, zeigt es Forschern zuverlässig an, ob dieser an einer peripheren Neuropathie leidet. mehr »

Pflegerat fordert 50.000 Stellen für die Krankenhäuser

Was hat die Pflegepolitik bewirkt? Die Meinungen sind gespalten: Gesundheitsminister Gröhe lobt die Erfolge der Koalition in der Pflegepolitik. Der Pflegerat hält dagegen. mehr »

Die Therapiekünste eines Kung-Fu-Meisters

Ein Kampfsportler stößt mit seinem Gesundheitskonzept bei Medizinern auf Interesse. Ein Arzt ist sogar geneigt, von einem Wunder nach der Therapie durch Chu Tan Cuong zu sprechen. mehr »