Ärzte Zeitung online, 20.11.2014

Umfrage

Betriebliche Krankenversicherung bei Arbeitnehmern beliebt

Der Großteil der Angestellten in Deutschland zieht die betriebliche Krankenversicherung anderen Zusatzleistungen des Arbeitgebers vor - das ist zumindest das Ergebnis einer Umfrage im Auftrag des Verbandes der privaten Krankenversicherung.

KÖLN. Laut einer aktuellen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts INSA wünschen sich 63 Prozent aller Angestellten in Deutschland eine betriebliche Krankenversicherung, wie der Verband der privaten Krankenversicherung (PKV) in einer Online-Meldung schreibt.

Demnach würde jeder Zweite eine solche Krankenversicherung anderen Zusatzleistungen vorziehen. Auch viele Unternehmen zählten das Angebot zu den wichtigsten Zusatzleistungen für ihre Angestellten, heißt es in der Mitteilung weiter.

Damit sei die betriebliche Krankenversicherung ein gutes Instrument, um qualifizierte Arbeitskräfte zu werben - gerade in Zeiten des Fachkräftemangels, schlussfolgert der PKV daraus. Das Dokument ist auf den Seiten des Verbandes zum Download verfügbar. (eb)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Ausreichend Folsäure schützt Hypertoniker vor Schlaganfall

Bestimmte Hypertoniker sollten auf eine gute Folsäureversorgung achten. Dadurch können sie ihr Schlaganfallrisiko deutlich senken. mehr »

Feinsinnige Geister und Antisemiten

Ein neues Buch beleuchtet die Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin während des Nationalsozialismus. Am Fallbeispiel Emil von Bergmann erkennen Leser, wie zwiegespalten die DGIM-Mitglieder waren. mehr »

Saunieren schützt vor Schlaganfall

Möglicherweise beugt häufiges Saunieren Hirninfarkten vor. In einer finnischen Studie war die Schlaganfallrate bei Saunafans um 60 Prozent reduziert - dafür mussten Saunagänger aber einen Faktor beherzigen. mehr »