Ärzte Zeitung, 17.03.2015

Hautkrebs

Zahl der Klinikaufenthalte steigt

MAINZ. Rheinland-Pfälzer müssen immer häufiger wegen einer Hautkrebserkrankung stationär behandelt werden.

Das berichtet die Techniker Krankenkasse und beruft sich dabei auf Zahlen des Statistischen Bundesamtes. So sei die Zahl der Klinikaufenthalte zwischen 2010 und 2013 um mehr als 12 Prozent (von 4003 auf 4495) gestiegen.

Mit 129 betroffenen Patienten pro 100 000 Einwohnern lag Rheinland-Pfalz im Jahr 2013 bundesweit an vierter Stelle. Zum Vergleich: In Baden-Württemberg wurden im gleichen Zeitraum nur 111 Patienten pro 100 000 Einwohnern stationär wegen Hautkrebs behandelt, in Hamburg sogar nur 96.

Die meisten Klinikaufenthalte gab es dagegen mit 153 in Sachsen, und mit 141 in Brandenburg . (chb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Bei Diabetikern wird der HbA1c-Wert nicht oft genug kontrolliert

Eigentlich sollten Ärzte mindestens zweimal im Jahr den HbA1c-Wert bei Typ-2-Diabetikern bestimmen. Bei jedem vierten Patienten messen sie ihn aber nur einmal oder gar nicht. mehr »

SPD will "Ende der Zwei-Klassen-Medizin"

Nach dem knappen Abstimmungsergebnis pro GroKo-Verhandlung geht es nun darum, die auf dem SPD-Sonderparteitag angesprochenen "Nachbesserungen" in den Koalitionsvertrag reinzuverhandeln. Die KBV reagiert skeptisch. mehr »

Beunruhigend hohe Zahlen in der Altenpflege

Altenpflegekräfte fehlen fast doppelt so oft wegen psychischer Erkrankungen wie andere Beschäftigte, heißt es im länderübergreifenden Gesundheitsbericht für Berlin und Brandenburg. mehr »