Ärzte Zeitung, 17.03.2015

Hautkrebs

Zahl der Klinikaufenthalte steigt

MAINZ. Rheinland-Pfälzer müssen immer häufiger wegen einer Hautkrebserkrankung stationär behandelt werden.

Das berichtet die Techniker Krankenkasse und beruft sich dabei auf Zahlen des Statistischen Bundesamtes. So sei die Zahl der Klinikaufenthalte zwischen 2010 und 2013 um mehr als 12 Prozent (von 4003 auf 4495) gestiegen.

Mit 129 betroffenen Patienten pro 100 000 Einwohnern lag Rheinland-Pfalz im Jahr 2013 bundesweit an vierter Stelle. Zum Vergleich: In Baden-Württemberg wurden im gleichen Zeitraum nur 111 Patienten pro 100 000 Einwohnern stationär wegen Hautkrebs behandelt, in Hamburg sogar nur 96.

Die meisten Klinikaufenthalte gab es dagegen mit 153 in Sachsen, und mit 141 in Brandenburg . (chb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Nutzen Antibiotika bei Dentaleingriffen?

Patienten mit Herzklappen-Ersatz haben nach zahnärztlichen Eingriffen womöglich ein erhöhtes Risiko für infektiöse Endokarditiden. Doch wie groß ist es und schützen Antibiotika? mehr »

"Die Haltung der Kassen ist irrational"

Die Vertragsärzte kauen schwer am schwachen Ergebnis der Honorarverhandlungen für 2018. Es sei fraglich, ob der aktuelle Mechanismus auf Dauer ein geeignetes Preisfindungsinstrument sei, so KBV-Chef Dr. Andreas Gassen. mehr »

Medizin vor Ökonomie - Kodex soll Prioritäten klarmachen

Medizinische Fachgesellschaften treten gegen die Ökonomisierung der Medizin an – mit einem Kodex. mehr »