Ärzte Zeitung, 16.07.2015

Klinikreform

TK Hessen für geplante Qualitätszuschläge

FRANKFURT. Die in der geplanten Krankenhausreform angedachten Zuschläge für Kliniken mit hervorragender Qualität befürwortet Dr. Barbara Voß, Leiterin der Landesvertretung Hessen der Techniker Krankenkasse (TK).

"Besonders gute Qualität sollte belohnt werden",teilte sie anlässlich der ersten Lesung des Gesetzes im Bundesrat mit.

Die geplanten Qualitätsabschläge hingegen sieht Voß skeptisch. "Sind die Qualitätsabschläge beispielsweise so gering, dass es sich für die Krankenhäuser trotz allem lohnt, die Leistungen weiter anzubieten, könnte es dazu führen, dass die Kliniken - um den Verlust auszugleichen - weiter sparen, zum Beispiel beim Pflegepersonal."

Dadurch leide die Qualität am Ende mehr und andere Leistungen könnten schnell in Mitleidenschaft gezogen werden. (jk)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Ausreichend Folsäure schützt Hypertoniker vor Schlaganfall

Bestimmte Hypertoniker sollten auf eine gute Folsäureversorgung achten. Dadurch können sie ihr Schlaganfallrisiko deutlich senken. mehr »

Feinsinnige Geister und Antisemiten

Ein neues Buch beleuchtet die Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin während des Nationalsozialismus. Am Fallbeispiel Emil von Bergmann erkennen Leser, wie zwiegespalten die DGIM-Mitglieder waren. mehr »

Saunieren schützt vor Schlaganfall

Möglicherweise beugt häufiges Saunieren Hirninfarkten vor. In einer finnischen Studie war die Schlaganfallrate bei Saunafans um 60 Prozent reduziert - dafür mussten Saunagänger aber einen Faktor beherzigen. mehr »