Ärzte Zeitung, 08.09.2015

Im Norden

Ersatzkassen steigern Marktanteil

HAMBURG. Die Ersatzkassen erreichen im Norden neue Höchstwerte bei den Mitgliedszahlen.

In Hamburg stieg der Marktanteil der Ersatzkassen auf 55,5 Prozent - dies ist bundesweit der höchste Wert - und in Schleswig-Holstein auf über 48 Prozent, womit sie nach eigenen Angaben auch dort ihre Position als stärkste Kassenart in der GKV ausgebaut haben.

In absoluten Zahlen: In Hamburg waren am Stichtag 1. Juli 836.360 Menschen bei einer Ersatzkasse versichert (plus 20.000 gegenüber dem Vorjahr), im Nachbarland 881.464 (plus 18.000).

Zum Boom trägt auch die gute Situation auf dem Arbeitsmarkt bei.

In der Hansestadt sind aktuell so viele Menschen wie seit 15 Jahren nicht mehr gesetzlich krankenversichert - mehr als 1,5 Millionen (plus 1,4 Prozent). (di)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wenn Komplementärmedizin für Krebskranke tödlich wird

Krebspatienten, die zusätzlich unbewiesene Heilverfahren nutzen, verschlechtern wohl ihre Überlebenschance. Die Erklärung ist nicht in der Komplementärmedizin selbst zu suchen. mehr »

Kurskorrektur in der Alzheimerforschung?

Offenbar entzieht sich das Gehirn bei Morbus Alzheimer dem Immunsystem. Checkpoint-Hemmer aus der Krebstherapie könnten dies verhindern. Bei Mäusen klappt das schon. mehr »

Carvedilol für alte Diabetiker? Besser nicht!

Erhalten pflegebedürftige Diabetiker nach Herzinfarkt einen "diabetikerfreundlichen" Betablocker, sinkt zwar die Gefahr von Hyperglykämien. Ins Krankenhaus müssen sie trotzdem häufiger. mehr »