Ärzte Zeitung, 09.09.2015

Brandenburg

Immer mehr Kassenpatienten

POTSDAM. In Brandenburg ist die Zahl der GKV-Versicherten leicht gestiegen. Das geht aus einem Bericht in der aktuellen "KVintern" hervor.

Die Versichertenzahl lag im ersten Quartal 2015 um 0,35 Prozent über dem Wert des Vorjahresquartals bei rund 2,2 Millionen.

Dabei verschoben sich die Anteile der Kassenarten: Die AOK hat knapp zwei Prozent verloren, dagegen gewannen die Ersatzkassen 1,64 Prozent hinzu.

Den Brandenburger Vertragsärzten stand für Januar bis März ein Honorarvolumen von 198,5 Millionen Euro zur Verfügung. Das war knapp ein Prozent mehr als 2014.

Der Orientierungswert wurde um 1,4 Prozent angehoben. Hausärzte in Brandenburg überschritten ihre Regelleistungsvolumina im Schnitt um sechs Prozent, Fachärzte um 18 Prozent. (ami)

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (17071)
Brandenburg (534)
Organisationen
AOK (7269)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Neuropathie-Test 2.0 – Handy-Vibration ersetzt Stimmgabel

Es genügt ein Handy mit Vibrationsfunktion: An den Fuß eines Diabetespatienten gehalten, zeigt es Forschern zuverlässig an, ob dieser an einer peripheren Neuropathie leidet. mehr »

Pflegerat fordert 50.000 Stellen für die Krankenhäuser

Was hat die Pflegepolitik bewirkt? Die Meinungen sind gespalten: Gesundheitsminister Gröhe lobt die Erfolge der Koalition in der Pflegepolitik. Der Pflegerat hält dagegen. mehr »

Bluttest erkennt acht Krebsformen gleichzeitig

Ein universeller Bluttest auf Krebs zur Früherkennung: Dieser Vision sind US-Forscher jetzt einen Schritt nähergekommen. mehr »