Ärzte Zeitung, 08.12.2015

Fusion

Weitere BKK-Hochzeit geplant

BERLIN. Die Vereinigte BKK (Frankfurt) und die BKK VBU (Berlin) wollen fusionieren. Die jeweiligen Verwaltungsräte beauftragten die Vorstände Rüdiger Schulz und Andrea Galle, eine entsprechende Kooperationsvereinbarung abzuschließen. Das gemeinsame Ziel ist die Fusion der Kassen zum 1. Januar 2017.

Die Vereinigte BKK hat rund 38.000 Versicherte. Die BKK VBU zählt über 410.000 Kunden und ist an mehr als 30 Standorten bundesweit vertreten.

Sie hat bereits mit drei anderen Betriebskrankenkassen, der BKK Demag Krauss- Maffei, der BKK Schleswig-Holstein und der BKK Basell, Fusionsvereinbarungen geschlossen.

Die BKK VBU wird somit ab 2016 an über 40 Standorten etwa 460.000 Versicherte betreuen. (juk)

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (17071)
Organisationen
BKK (2152)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Weg frei für GroKo-Gespräche – Schulz verspricht Nachverhandlungen

Es war eine Zitterpartie: Weniger als 60 Prozent der SPD-Delegierten auf dem Parteitag stimmten Gesprächen zur Bildung einer große Koalition zu. Nun soll weiterverhandelt werden – auch in Sachen Gesundheit. mehr »

Neuropathie-Test 2.0 – Handy-Vibration ersetzt Stimmgabel

Es genügt ein Handy mit Vibrationsfunktion: An den Fuß eines Diabetespatienten gehalten, zeigt es Forschern zuverlässig an, ob dieser an einer peripheren Neuropathie leidet. mehr »

Pflegerat fordert 50.000 Stellen für die Krankenhäuser

Was hat die Pflegepolitik bewirkt? Die Meinungen sind gespalten: Gesundheitsminister Gröhe lobt die Erfolge der Koalition in der Pflegepolitik. Der Pflegerat hält dagegen. mehr »