Ärzte Zeitung, 30.03.2016
 

Rückenschmerzen

Hohe Fehlzeiten in Hessen

FRANKFURT/MAIN.Rückenbeschwerden haben im vergangenen Jahr bei hessischen Arbeitnehmern für hohe Fehlzeiten gesorgt: Allein wegen Rückenbeschwerden war jeder Erwerbstätige 1,4 Tage arbeitsunfähig. Darauf weist die Techniker Krankenkasse (TK) in Hessen hin und bezieht sich auf erste Daten aus ihrem Gesundheitsreport.

Die häufigste Einzeldiagnose unter den Rückenproblemen sind die unspezifischen "Rückenschmerzen", die rund die Hälfte der Beschwerden (0,8 Tage pro Kopf) ausmachen. Damit gehörten Rückenschmerzen mit Atemwegsinfektionen und psychischen Erkrankungen zu den häufigsten Ursachen von Krankschreibungen, heißt es in einer aktuellen Mitteilung der Kasse. Insgesamt waren die bei der TK in Hessen versicherten Erwerbspersonen 2015 15,3 Tage krankgeschrieben. (jk)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wie Grippeviren ihr Erbgut steuern

Forscher haben nachgewiesen, wie Gene von Influenza-A-Viren an- und abgeschaltet werden. Die Erkenntnisse sollen die Entwicklung neuer Therapien vorantreiben. mehr »

Mehr Transparenz soll die Wogen der SPRINT-Studie glätten

Der Streit um die SPRINT-Studie hält an. Im Fokus steht die genutzte Methode der Praxisblutdruckmessung, um die sich Gerüchte rankten. Jetzt hat die SPRINT-Gruppe für mehr Transparenz gesorgt. mehr »

Vorsorge für den Brexit – Ansturm auf das Aufenthalts-Zertifikat

Viele Gesundheitsfachkräfte aus EU-Ländern haben Großbritannien schon verlassen. Diejenigen, die bleiben wollen, versuchen nun, das "Settled-Status"-Zertifikat zu erlangen. mehr »