Ärzte Zeitung, 09.09.2016

Krankenkassen

PädExpert jetzt auch in Nordrhein-Westfalen

KÖLN. Die Barmer GEK und der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte bieten ihr telemedizinisches Versorgungskonzept PädExpert jetzt auch in Nordrhein-Westfalen an. Damit haben rund 1300 Kinder- und Jugendärzte im bevölkerungsreichsten Bundesland die Möglichkeit, bei unklaren Krankheitsbildern pädiatrische Fachärzte per Online-Konsil zu Rate zu ziehen. Die Kasse und der Berufsverband haben das System in Bayern getestet und rollen es jetzt bundesweit aus, jüngst wurde es in Baden-Württemberg etabliert. PädExpert erspart nach den bisherigen Erfahrungen dem Großteil der betroffenen jungen Patienten weite Wege zu den Spezialisten und beschleunigt die Diagnostik deutlich. (iss)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Asthma – oder nur zu dick?

Wenn keuchende, schwer übergewichtige Patienten in der Praxis über "Asthma" klagen, ist Vorsicht geboten. Denn oft sind die Symptome kein pneumologisches Problem. mehr »

WHO veröffentlicht die ICD-11

Nach 26 Jahren hat die Weltgesundheitsorganisation die Klassifikation der Todesursachen und Krankheiten auf eine neue Grundlage gestellt. Die ICD-11 ist am Montag veröffentlicht worden. mehr »

Warum Patienten aggressiver werden

Dass Patienten Ärzte verbal angreifen und bedrohen, kommt in Deutschland immer häufiger vor. Die Gründe dafür sind vielfältig. Vielerorts wappnen sich Mediziner in Praxen und Kliniken gegen die stärker aufkommende Gewalt. mehr »