Ärzte Zeitung, 14.09.2016

Führungswechsel

KKH-Chef Kailuweit tritt in einem Jahr ab

HANNOVER. Die KKH Kaufmännische Krankenkasse erhält einen neuen Chef: Ende September kommenden Jahres will Vorstandschef Ingo Kailuweit in den Ruhestand gehen.

Ihm nachfolgen soll Dr. Wolfgang Matz, der zuletzt das Personalmanagement bei TÜV Nord verantwortet hat. Der 48-Jährige sei bereits vom Verwaltungsrat gewählt worden, heißt es. Matz war bereits von 2002 bis 2011 bei der KHH für Personalangelegenheiten zuständig.

Der jetzt 60-jährige Kailuweit steht seit 1999 an der Spitze der KKH. Die Kasse mit Sitz in Hannover hat 1,8 Millionen Versicherte und 4000 Mitarbeiter. Der Gesamtbeitragssatz der KKH beträgt 15,8 Prozent, das entspricht einem Zusatzbeitragssatz von 1,2 Prozent. (fst)

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (17627)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Unterwegs mit dem ADAC-Ambulanzjet

Wer auf Auslandsreisen krank wird, der ist froh, wenn schnelle Hilfe naht. Besonders zügig geht das mit einem Ambulanzjet - etwa vom ADAC. mehr »

Ein Besuch auf der Messe "Medicare Taiwan"

Taiwans Medizintechnikunternehmen gelten als Powerhouse - und sie suchen den Schulterschluss mit internationalen Partnern. Die "Medicare Taiwan" ist DER Branchentreff – ein Fachmessebesuch in Taipeh. mehr »

Extra-Vergütung für offene Sprechstunden

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Ärzte für offene Sprechstunden besser bezahlen. Die zusätzliche Vergütung soll es auch dann geben, wenn Ärzte Termine über die Terminservicestellen annähmen.. mehr »