Ärzte Zeitung, 20.09.2016

Chronische Schmerzen

4,1 Prozent der Pfälzer betroffen

MAINZ. 163.000 Rheinland-Pfälzer leiden unter chronischem Schmerz. Das ist das Ergebnis des Arztreports der Barmer GEK, der zu dem Volksleiden erstmals gesicherte Zahlen auf Basis von 8,6 Millionen Versichertendaten aus dem Jahr 2014 vorlegt.

"Die Auswertung zeigt, dass 4,1 Prozent der Bevölkerung in Rheinland-Pfalz von chronischen Schmerzen betroffen sind", sagt Dunja Kleis, Landesgeschäftsführerin der Barmer GEK in Rheinland-Pfalz und dem Saarland. Im Vergleich aller Bundesländer liegt Rheinland-Pfalz beim Anteil der Bevölkerung mit chronischen Schmerzen auf dem neunten Platz.

Kleis kritisiert, es fehle noch immer an einer Vernetzung zwischen den medizinischen Fachgebieten. "Die Bekämpfung chronischer Schmerzen muss zu einem nationalen Gesundheitsziel werden", fordert sie. "Wir brauchen eine durchgängige Versorgungskette." (aze)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Unterwegs mit dem ADAC-Ambulanzjet

Wer auf Auslandsreisen krank wird, der ist froh, wenn schnelle Hilfe naht. Besonders zügig geht das mit einem Ambulanzjet - etwa vom ADAC. mehr »

Ein Besuch auf der Messe "Medicare Taiwan"

Taiwans Medizintechnikunternehmen gelten als Powerhouse - und sie suchen den Schulterschluss mit internationalen Partnern. Die "Medicare Taiwan" ist DER Branchentreff – ein Fachmessebesuch in Taipeh. mehr »

Extra-Vergütung für offene Sprechstunden

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Ärzte für offene Sprechstunden besser bezahlen. Die zusätzliche Vergütung soll es auch dann geben, wenn Ärzte Termine über die Terminservicestellen annähmen.. mehr »