Ärzte Zeitung, 13.10.2016

Sporttherapie

IKK classic beteiligt sich

LEIPZIG. Als dritte Krankenkasse beteiligt sich die IKK classic an einer Sporttherapie für krebskranke Kinder am Universitätsklinikum (UKL) Leipzig.

Die behandlungsbegleitende Bewegungstherapie wird seit Mitte 2015 angeboten und wurde bislang nur für Mitglieder der Techniker Krankenkasse und der DAK Gesundheit finanziert, wie die Uniklinik mitteilte.

Am UKL erhalten derzeit rund 20 Kinder und Jugendliche eine individuell auf sie abgestimmte Sporttherapie.

Auf unterschiedliche Weise soll so die motorische Entwicklung der Heranwachsenden gefördert werden, damit sie trotz ihrer Krankheit nicht hinter Gleichaltrigen zurückbleiben.

Die IKK classic hat bundesweit rund 3,4 Millionen Versicherte. (lup)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Demenz in D-Moll

Mit Demenzpatienten im Konzert? Viele Angehörige scheuen das. Das WDR-Orchesters bietet beiden eine ganz besondere Konzertreihe - mit drei verschiedenen Formaten. mehr »

Wird die Apple Watch zum Herzrhythmus-Monitor?

Die neue Smartwatch von Apple verfügt über einen EKG-Sensor. Über eine weitere App erkennt sie Vorhofflimmern. Wie sehen mögliche Einsatzszenarien aus? mehr »

Abtreibungsgegner darf Ärzte nicht Mörder nennen

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat einem katholischen Abtreibungsgegner Grenzen für Kritik an Ärzten aufgezeigt, die Schwangerschaftsabbrüche anbieten. mehr »