Ärzte Zeitung online, 11.11.2016
 

Bundestag

1,5 Milliarden Euro für Krankenkassen

1,5 Milliaden Euro für Krankenkassen

Milliardenzuschuss für die Kassen: Die Opposition glaubt an ein Wahlkampfgeschenk, um die Beiträge niedrig zu halten.

© babimu / fotolia.com

BERLIN. Der Bundestag hat den Krankenkassen eine einmalige Finanzspritze gewährt. Die Absicht: höhere Zusatzbeiträge im Wahljahr 2017 zu vermeiden. Die Summe von 1,5 Milliarden Euro, die das Parlament am Donnerstagabend bewilligte, stammt aus der Finanzreserve des Gesundheitsfonds.

Die Bundesregierung begründete die Zuwendung mit Mehrkosten durch die Versorgung von Flüchtlingen. Die Opposition sprach hingegen von einem "klassischen Wahlkampfgeschenk". (dpa)

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16902)
[12.11.2016, 16:09:25]
Thomas Georg Schätzler 
Die gute alte Deutsche Presseagentur dpa...
hält mal wieder ihre Märchenstunde ab: Die 1,5 Milliarden Euro, die das Parlament am Donnerstagabend bewillig hatte, stammen aus der Finanzreserve des Gesundheitsfonds und sind damit Eigentum der beitragszahlenden Arbeitnehmer, Arbeitgeber bzw. Rentnerinnen und Rentner in Deutschland, unabhängig von ihrem Herkunftsland oder Migrationshintergrund!

Dass angeblich "der Bundestag den Krankenkassen eine einmalige Finanzspritze gewährt" haben soll, ist angesichts der tatsächlichen Beitrags- und Eigentums-Situation eine glatte Lüge und Etiketten-Schwindel obendrein.

Mf + kG, Dr. med. Thomas G. Schätzler, FAfAM Dortmund  zum Beitrag »

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Progesteron-Gel kann Frühgeburt vermeiden

Sinkt der Progesteronspiegel in der Schwangerschaft zu früh, verursacht das wohl eine vorzeitige Wehentätigkeit und Geburt.Einige Frauen schützt eine vaginale Hormonapplikation davor. mehr »

Statine mit antibakterieller Wirkung

Die kardiovaskuläre Prävention mit einem Statin schützt möglicherweise auch vor Staphylococcus-aureus-Bakteriämien. Das hat eine dänische Studie ergeben. mehr »

Das steht in der neuen Hausarzt-Leitlinie Multimorbidität

Die brandneue S3-Leitlinie Multimorbidität stellt den Patienten als "großes Ganzes" in den Mittelpunkt – und gibt Ärzten eine Gesprächsanleitung an die Hand. mehr »