Ärzte Zeitung, 26.01.2017

Mamma-Ca

Knappschaft zahlt für Biomarker-Brustkrebstest

BOCHUM. Die Knappschaft (1,7 Millionen Versicherte) will als nach eigenen Angaben erste Kasse die Kosten für den Oncotype DX-Brustkrebstest übernehmen. Dazu hat sie einen Selektivvertrag mit dem Hersteller Genomic Health geschlossen.

Der Test liefere als einziger eine prognostische und prädiktive Aussage: eine Angabe zur Wahrscheinlichkeit, ob der Brustkrebs erneut auftreten wird und ob die Patientin auf die Chemotherapie verzichten kann. Den Versicherten solle der Test unbürokratisch zugänglich gemacht werden, damit sie sich im Gespräch mit dem Arzt selbstbestimmt entscheiden könnten. (eb)

Mehr zu diesem Thema lesen Sie am Freitag in der "Ärzte Zeitung".

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Unterwegs mit dem ADAC-Ambulanzjet

Wer auf Auslandsreisen krank wird, der ist froh, wenn schnelle Hilfe naht. Besonders zügig geht das mit einem Ambulanzjet - etwa vom ADAC. mehr »

Ein Besuch auf der Messe "Medicare Taiwan"

Taiwans Medizintechnikunternehmen gelten als Powerhouse - und sie suchen den Schulterschluss mit internationalen Partnern. Die "Medicare Taiwan" ist DER Branchentreff – ein Fachmessebesuch in Taipeh. mehr »

Extra-Vergütung für offene Sprechstunden

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Ärzte für offene Sprechstunden besser bezahlen. Die zusätzliche Vergütung soll es auch dann geben, wenn Ärzte Termine über die Terminservicestellen annähmen.. mehr »