Ärzte Zeitung online, 06.07.2017
 

Baden-Württemberg

AOK übernimmt Kosten für Glukose-Messgeräte

STUTTGART. Die Kosten für Geräte zur kontinuierlichen Glukosemessung bei insulinpflichtigen Diabetikern übernimmt die AOK Baden-Württemberg künftig komplett. Dafür wurde ein neuer Facharztvertrag geschlossen, der Bezug und Handhabung der Geräte regelt, teilt die Krankenkasse mit.

Der Vertrag biete Erst- und Folgeschulungen sowie eine kontinuierliche intensive Betreuung der Patienten in diabetologischen Schwerpunktpraxen. Außerdem decke der Vertrag die Versorgung mit Insulinpumpen und die Betreuung von Patienten mit Gestationsdiabetes ab. Teilnehmen können Versicherte mit entsprechender Indikationsstellung, die sich am Facharzt-Programm beteiligen, heißt es in der Mitteilung. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Progesteron-Gel kann Frühgeburt vermeiden

Sinkt der Progesteronspiegel in der Schwangerschaft zu früh, verursacht das wohl eine vorzeitige Wehentätigkeit und Geburt.Einige Frauen schützt eine vaginale Hormonapplikation davor. mehr »

Statine mit antibakterieller Wirkung

Die kardiovaskuläre Prävention mit einem Statin schützt möglicherweise auch vor Staphylococcus-aureus-Bakteriämien. Das hat eine dänische Studie ergeben. mehr »

Das steht in der neuen Hausarzt-Leitlinie Multimorbidität

Die brandneue S3-Leitlinie Multimorbidität stellt den Patienten als "großes Ganzes" in den Mittelpunkt – und gibt Ärzten eine Gesprächsanleitung an die Hand. mehr »