Ärzte Zeitung online, 14.08.2017
 

Hamburg

Göring-Eckardt begrüßt GKV für Beamte

BERLIN. Dass Hamburg seinen Beamten durch Übernahme des Arbeitgeberanteils die Möglichkeit eines Beitritts in die gesetzliche Krankenkasse ermöglicht, ist ein richtiger Schritt für mehr Gerechtigkeit. Das findet Katrin Göring-Eckardt, Fraktionsvorsitzende der Grünen. "Endlich können Beamtinnen und Beamte selbst wählen, ob sie gesetzlich oder privat krankenversichert sein möchten", so Göring-Eckardt.

Von dieser "echten Wahlfreiheit" würden besonders Beamte mit niedrigem Einkommen und große Familien profitieren, die durch die bisherige Konstruktion der Beihilfe mit privater Krankenversicherung benachteiligt gewesen seien.

Für sie ein erster Schritt in Richtung Bürgerversicherung, für die die Grünen, sich auf Bundesebene stark zu machen. Gegenwind von Seiten der PKV beeindruckt Göring-Eckardt nicht: "Dass die privaten Krankenversicherungen als Profiteure der alten Regelung gegen die Wahlmöglichkeit protestieren, war zu erwarten." (aze)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Fettsäurehypothese bei MS erhält neue Nahrung

Ist eine ungesunde Ernährung einer der Gründe, weshalb manche Menschen an MS erkranken? Es mehren sich jedenfalls Hinweise für einen entscheidenden Einfluss auf die Darmflora. mehr »

Wie Grippeviren ihr Erbgut steuern

Forscher haben nachgewiesen, wie Gene von Influenza-A-Viren an- und abgeschaltet werden. Die Erkenntnisse sollen die Entwicklung neuer Therapien vorantreiben. mehr »

6000 Euro Strafe für Informationen über Abtreibung

Wegen unerlaubter Werbung für Schwangerschaftsabbrüche hat das Amtsgericht Gießen am Freitag eine ortsansässige Allgemeinärztin zu 6000 Euro Geldstrafe verurteilt. mehr »