Ärzte Zeitung online, 14.08.2017

Hamburg

Göring-Eckardt begrüßt GKV für Beamte

BERLIN. Dass Hamburg seinen Beamten durch Übernahme des Arbeitgeberanteils die Möglichkeit eines Beitritts in die gesetzliche Krankenkasse ermöglicht, ist ein richtiger Schritt für mehr Gerechtigkeit. Das findet Katrin Göring-Eckardt, Fraktionsvorsitzende der Grünen. "Endlich können Beamtinnen und Beamte selbst wählen, ob sie gesetzlich oder privat krankenversichert sein möchten", so Göring-Eckardt.

Von dieser "echten Wahlfreiheit" würden besonders Beamte mit niedrigem Einkommen und große Familien profitieren, die durch die bisherige Konstruktion der Beihilfe mit privater Krankenversicherung benachteiligt gewesen seien.

Für sie ein erster Schritt in Richtung Bürgerversicherung, für die die Grünen, sich auf Bundesebene stark zu machen. Gegenwind von Seiten der PKV beeindruckt Göring-Eckardt nicht: "Dass die privaten Krankenversicherungen als Profiteure der alten Regelung gegen die Wahlmöglichkeit protestieren, war zu erwarten." (aze)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

So will Deutschland den Zuckerberg bezwingen

Zu viel und zu schlecht gekennzeichnet: Zucker versteckt sich in vielen Fertigprodukten. Das erschwert eine gesunde Ernährung unnötig, so die Kritik beim 2. Zuckerreduktionsgipfel. mehr »

Der Transgender-Trend

Paradigmenwechsel? Transsexuelle lassen sich sogar selbstbewusst für den "Playboy" ablichten. Psychiater warnen aber vor einem Geschlechtsdysphorie-Hype unter Jugendlichen. mehr »

Deshalb gibt's immer mehr Parkinsonkranke

Die absolute Zahl der weltweiten Parkinsonkranken hat sich seit 1990 mehr als verdoppelt. Forscher haben eine Vermutung, warum der Anstieg in manchen Ländern so stark ist. mehr »