Ärzte Zeitung online, 17.08.2017
 

Bundesversicherungsamt

Viele Kassen haben noch gute Polster

Die Zeit dicker Rücklagen ist für immer mehr Krankenkassen vorbei. Allerdings ist das Polster für die ganz überwiegende Zahl der Kassen noch ordentlich. Das geht aus dem Jahresbericht des Bundesversicherungsamt für 2016 hervor.

BONN. Nur noch vier Kassen verfügten nach dem Bericht des Bundesversicherungsamtes über eine Reserve von weniger als 0,25 Monatsausgaben, das entspricht der gesetzlichen Mindestvorgabe. 2015 wurde diese Latte noch von acht Kassen gerissen.

Positiv entwickelt hat sich angesichts der guten Konjunktur auch die Zahl der Kassen mit durchschnittlichem Polster. 0,25 bis 0,4 Monatsausgaben wiesen im Vorjahr 15 Kassen aus (2015: neun). Eine halbe bis 0,9 Monatsausgaben bunkerten 21 Kassen, 17 Kassen waren es im Jahr zuvor.

Polster von mehr als einer Monatsausgabe konnten nur noch 29 Kassen ausweisen (2015: 37). Die Bundesbehörde überwacht das Tun von 69 der insgesamt 113 gesetzlichen Kassen, die zusammen rund 45 Millionen Versicherte repräsentieren. (fst)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Progesteron-Gel kann Frühgeburt vermeiden

Sinkt der Progesteronspiegel in der Schwangerschaft zu früh, verursacht das wohl eine vorzeitige Wehentätigkeit und Geburt.Einige Frauen schützt eine vaginale Hormonapplikation davor. mehr »

Statine mit antibakterieller Wirkung

Die kardiovaskuläre Prävention mit einem Statin schützt möglicherweise auch vor Staphylococcus-aureus-Bakteriämien. Das hat eine dänische Studie ergeben. mehr »

Das steht in der neuen Hausarzt-Leitlinie Multimorbidität

Die brandneue S3-Leitlinie Multimorbidität stellt den Patienten als "großes Ganzes" in den Mittelpunkt – und gibt Ärzten eine Gesprächsanleitung an die Hand. mehr »