Ärzte Zeitung online, 19.09.2017

Techniker Kasse

2,8 Prozent mehr Ausgaben pro Kopf

STUTTGART. Die Techniker Kasse hat im Vorjahr rund 2,4 Milliarden Euro für die Versorgung ihrer 1,1 Millionen Versicherten ausgegeben. Das seien 134 Millionen Euro mehr als 2015, teilte die TK mit. Rechnerisch hat die Kasse damit pro Kopf 2232 Euro ausgegeben, 2,8 Prozent mehr als 2015. Am stärksten seien mit 4,2 Prozent die Klinikausgaben gestiegen. Deutlich geringer hingegen der Zuwachs bei ärztlichen Leistungen: Sie stiegen um 2,7 Prozent auf 522 Euro pro Versichertem. Allerdings verliere die Unterscheidung zwischen den beiden Sektoren an Aussagekraft, da immer mehr Behandlungen nicht mehr eindeutig zugeordnet werden könnten. Die TK forderte erneut, die Vergütungssysteme in Klinik und Praxis anzugleichen. (fst)

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (18765)
Berufspolitik (22535)
Organisationen
TK (2670)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Vegetarier haben weniger Infarkte, jedoch mehr Insulte

Vegetarier und Veganer essen aus kardiologischer Sicht durchaus gesünder. Der neurologische Blick ins Gehirn zeigt jedoch auch mögliche Nachteile. mehr »

Entscheidung über Galenus-Preisträger

Wer erhält 2019 den Galenus-Preis? Heute Abend ist es wieder soweit: Im Rahmen einer feierlichen Gala werden aus 15 Bewerbern mit innovativen Arzneimitteln die Preisträger vorgestellt. mehr »

Pflegefinanzierung grundlegend ändern

Trotz Pflegeversicherung müssen immer mehr Senioren steigende Pflegekosten selbst zahlen. Damit der Eigenanteil nicht durch die Decke geht, fordert die DAK eine Mischfinanzierung. mehr »