Ärzte Zeitung online, 19.09.2017

Techniker Kasse

2,8 Prozent mehr Ausgaben pro Kopf

STUTTGART. Die Techniker Kasse hat im Vorjahr rund 2,4 Milliarden Euro für die Versorgung ihrer 1,1 Millionen Versicherten ausgegeben. Das seien 134 Millionen Euro mehr als 2015, teilte die TK mit. Rechnerisch hat die Kasse damit pro Kopf 2232 Euro ausgegeben, 2,8 Prozent mehr als 2015. Am stärksten seien mit 4,2 Prozent die Klinikausgaben gestiegen. Deutlich geringer hingegen der Zuwachs bei ärztlichen Leistungen: Sie stiegen um 2,7 Prozent auf 522 Euro pro Versichertem. Allerdings verliere die Unterscheidung zwischen den beiden Sektoren an Aussagekraft, da immer mehr Behandlungen nicht mehr eindeutig zugeordnet werden könnten. Die TK forderte erneut, die Vergütungssysteme in Klinik und Praxis anzugleichen. (fst)

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (17951)
Berufspolitik (19490)
Organisationen
TK (2520)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Versorgung psychisch kranker Kinder ist ein Flickenteppich

Der Trend bei den psychischen Erkrankungen von Kindern und Jugendlichen ist stabil. Eine einheitliche Versorgungslandschaft besteht in Deutschland aber nach wie vor nicht. mehr »

„Mütter sind die zentralen Ansprechpartner“

In dieser Woche werben Urologen für die HPV-Impfung. Vor allem bei Jungen besteht Nachholbedarf. Wie können sie für eine Impfung gewonnen werden? mehr »

Mama leckt den Schnuller ab – kein Tabu

Botschaft einer neuen US-Studie: Das Ablutschen kann Vorteile fürs Immunsystem der Kinder haben. mehr »