Ärzte Zeitung online, 17.10.2017

Statistik

Gesundheitsausgaben in Brandenburg am höchsten

POTSDAM. In keinem anderen Bundesland waren die Gesundheitsausgaben pro Kopf 2015 so hoch wie in Brandenburg. Mit 4483 Euro überstiegen sie den Bundesdurchschnitt von 4213 Euro um 270 Euro. Nach Angaben des Amtes für Statistik Berlin-Brandenburg liegt dies an den überdurchschnittlich hohen Ausgaben der gesetzlichen Krankenversicherung und der sozialen Pflegeversicherung. In absoluten Zahlen wuchsen die Ausgaben in Brandenburg seit 2008 um rund 1000 Euro. Prozentual sind sie in diesen sieben Jahren jedoch in einem ähnlichen Maß gewachsen wie bundesweit. Zuletzt lag die prozentuale Steigerung in dem östlichen Flächenland genau im Bundesdurchschnitt von 4,5 Prozent. (ami)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Asthma – oder nur zu dick?

Wenn keuchende, schwer übergewichtige Patienten in der Praxis über "Asthma" klagen, ist Vorsicht geboten. Denn oft sind die Symptome kein pneumologisches Problem. mehr »

WHO veröffentlicht die ICD-11

Nach 26 Jahren hat die Weltgesundheitsorganisation die Klassifikation der Todesursachen und Krankheiten auf eine neue Grundlage gestellt. Die ICD-11 ist am Montag veröffentlicht worden. mehr »

Warum Patienten aggressiver werden

Dass Patienten Ärzte verbal angreifen und bedrohen, kommt in Deutschland immer häufiger vor. Die Gründe dafür sind vielfältig. Vielerorts wappnen sich Mediziner in Praxen und Kliniken gegen die stärker aufkommende Gewalt. mehr »