Ärzte Zeitung online, 17.10.2017
 

Statistik

Gesundheitsausgaben in Brandenburg am höchsten

POTSDAM. In keinem anderen Bundesland waren die Gesundheitsausgaben pro Kopf 2015 so hoch wie in Brandenburg. Mit 4483 Euro überstiegen sie den Bundesdurchschnitt von 4213 Euro um 270 Euro. Nach Angaben des Amtes für Statistik Berlin-Brandenburg liegt dies an den überdurchschnittlich hohen Ausgaben der gesetzlichen Krankenversicherung und der sozialen Pflegeversicherung. In absoluten Zahlen wuchsen die Ausgaben in Brandenburg seit 2008 um rund 1000 Euro. Prozentual sind sie in diesen sieben Jahren jedoch in einem ähnlichen Maß gewachsen wie bundesweit. Zuletzt lag die prozentuale Steigerung in dem östlichen Flächenland genau im Bundesdurchschnitt von 4,5 Prozent. (ami)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

FDP-Chef gibt den "Bastafari" – Steinmeier gegen Neuwahlen

Die FDP ist aus den Jamaika-Gesprächen ausgestiegen. Bundespräsident Frank Walter Steinmeier erteilt schnellen Neuwahlen eine Absage. KBV-Chef Gassen fordert Tempo. mehr »

Mit Kohlenhydrat-Tagen die Insulinresistenz durchbrechen

Typ-2-Diabetiker mit schwerer Insulinresistenz können vom Prinzip einer hundert Jahre alten Haferkur profitieren. Erfahrungsgemäß sprechen 70 Prozent der Betroffenen darauf an. mehr »

Kliniken in Nordrhein sind Vorreiter beim E-Arztbrief

Der Klinikbetreiber Caritas Trägergesellschaft West zählt zu den Vorreitern des elektronischen Arztbriefes über KV-Connect. Viele Niedergelassene sind bereits angeschlossen. mehr »