Ärzte Zeitung online, 22.11.2017
 

Bundesärztekammer

Einheitshonorar ist falscher Weg

TK-Chef Baas will Ärztehonorare für alle Patienten angleichen. Das ruft die BÄK auf den Plan.

BERLIN. Die Bundesärztekammer hat den Vorstoß von Jens Baas, Chef der Techniker Krankenkasse, für eine Angleichung der Ärztehonorare zurückgewiesen. BÄK-Vorstandsmitglied Dr. Klaus Reinhardt warf Baas vor, er rede einer Einheitskasse das Wort.

Durch die Angleichung der Honorare für gesetzlich und privat krankenversicherte Patienten würde es auch zu einer besseren Verteilung der Vertragsärzte kommen, hatte Baas in einem Interview geäußert. Reinhardt wies dies als haltloses Argument zurück. Wenn Ärzte nicht aufs Land ziehen wollten, habe dies oft mit "Soft skills" zu tun – wie fehlenden kulturellen Angeboten oder unzureichenden Arbeitsmöglichkeiten für die Partner. Dagegen sei der geringere Anteil Privatversicherter kein ausschlaggebendes Kriterium.

Eine Einheitsversicherung würde nicht nur der ärztlichen Versorgung Mittel entziehen, sondern treffe letztlich alle Patienten, so Reinhardt: "Privatversicherte ermöglichen mit ihrem die tatsächlichen Kosten deckenden Finanzierungsbeitrag eine hochwertige medizinische Ausstattung von Krankenhäusern und Praxen, die allen Patienten unabhängig vom Versicherungsstatus zur Verfügung steht", sagte er. Der Wettbewerb im dualen Versicherungssystem sorge dafür, dass auch die GKV versuche, "einen hohen Versorgungsstandard aufrechtzuerhalten". (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

So schützen sich Krebskranke vor Stigmatisierung

Wer an Krebs erkrankt, muss sich auch mit der damit verbundenen Stigmatisierung auseinandersetzen. Forscher raten zu gezielten Gegenstrategien. mehr »

Kassen rücken beim Arztinfo-System von der Steuerung via Ampel ab

Nutzenbewertungen neuer Arzneimittel durch den GBA finden bei Ärzten bisher oft nur wenig Beachtung. Ein Arztinfo-System soll das ändern. Der GKV-Spitzenverband hat dafür jetzt einen Prototypen präsentiert. mehr »

Sport tut den Gelenken gut - auch bei Multimorbidität

Selbst Arthrosepatienten mit schweren Begleiterkrankungen profitieren von regelmäßigem körperlichem Training. Es gibt allerdings eine Voraussetzung. mehr »