Ärzte Zeitung online, 12.12.2017

Baden-Württemberg

Birgitt Bender soll Vertretung des vdek leiten

STUTTGART. Birgitt Bender, ehemalige Gesundheitspolitikerin bei den Grünen, soll die Landesvertretung des Ersatzkassenverbands vdek in Baden-Württemberg leiten. Diese Personalie bestätigte Frank Winkler, Vize-Chef der Landesvertretung, der "Ärzte Zeitung". Bender war zuletzt gesundheitspolitische Sprecherin der grünen Bundestagsfraktion. Bei der Bundestagswahl 2013 reichte Platz 11 auf der Landesliste aber nicht für den Wiedereinzug in den Bundestag.

Bender werde im Januar oder Februar ihr neues Amt antreten, hießt es im vdek. Die Juristin folgt Walter Scheller nach, der im Sommer dieses Jahres aus gesundheitlichen Gründen ausgeschieden ist. Über Jahre hinweg war Bender im Südwesten politisch aktiv. 13 Jahre gehörte die gebürtige Rheinländerin dem baden-württembergischen Landtag an, unter anderem als Fraktionschefin der Grünen. 2002 zog sie dann in den Bundestag ein.

Die Ersatzkassen verzeichnen im Südwesten mehr als drei Millionen Versicherte. (fst)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Neue Arzneien zum Schutz vor Brüchen

Osteoporose wird oft übersehen. Der Welt-Osteoporose Tag rückt die Erkrankung ins Bewusstsein. Zum Schutz vor Frakturen werden derzeit neue Substanzen erprobt. mehr »

Vergangenheit, die nicht vergeht

Ramstein, Eschede, Loveparade in Duisburg: Großunglücke lassen bei Opfern und oft auch bei Einsatzkräften seelische Wunden zurück. Psychotraumatologen können den Betroffenen in der Regel gut helfen. mehr »

Politik hat die Bedeutung der Arzneimittelforschung erkannt

Gute Versorgungsideen sind in der Politik willkommen, stellte Gesundheitsminister Jens Spahn bei der Springer Medizin Gala zum Galenus-von-Pergamon-Preis klar. mehr »