Ärzte Zeitung online, 13.12.2017

Rheinland-Pfalz

95 Millionen Euro für Ausbildung an Kliniken

MAINZ. Für die Ausbildung von Fachkräften an Krankenhäusern in Rheinland-Pfalz stellen die gesetzlichen Krankenkassen 2018 über 95 Millionen Euro bereit. Das teilt die Landesvertretung der Ersatzkassen (vdek) mit. Das Geld fließt in die über 7000 Ausbildungsplätze im Land, die an den insgesamt 57 Kliniken für die Ausbildung von Hebammen, (Kinder-)Krankenpflegern und -pflegehelfern, diät- und technischen Assistenten, Ergotherapeuten, Krankengymnasten, Orthoptisten und Logopäden zur Verfügung stehen.

Im Vergleich zum Vorjahr erhöht sich das Finanzvolumen um rund 6,6 Prozent. Zur Finanzierung der Ausbildung wird ein Ausbildungszuschlag je Behandlungsfall gezahlt, den die Krankenkassen vorab mit der Krankenhausgesellschaft Rheinland-Pfalz vereinbaren. 2018 beträgt er 95,09 Euro. (eb)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Bekommen Kinder O-Beine durch Sport?

Zu O-Beinen neigen offenbar viele Kinder, die bestimmte Sportarten betreiben. Dabei wirkt die einseitige Druckbelastung im Knie als Wachstumsbremse, vermuten Forscher. mehr »

Strategie zur Künstlichen Intelligenz gefasst

Die Bundesregierung will Deutschland fit für die Künstliche Intelligenz machen. Dazu hat das Kabinett jetzt Eckpunkte einer Strategie beschlossen. Gesundheit ist ein zentrales Thema. mehr »

Oft wird gechattet mit dem Arzt

Das bundesweit beachtete Telemedizin-Modellprojekt DocDirekt in Baden-Württemberg kommt gut an, berichtet die KV. Besonders Männer nutzten das Angebot zur Fernbehandlung bisher. mehr »