Ärzte Zeitung online, 28.12.2017

Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern

Gemeinsamer Prüfdienst für drei Nordländer

HAMBURG. Die drei Nord-Bundesländer Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern richten zum 1. Januar 2018 einen gemeinsamen Prüfdienst für die Kranken- und Pflegeversicherung (PDK-Nord) ein. Standort des PDK-Nord ist Hamburg. Die Länder begründen die Kooperation mit der reduzierten Zahl der Krankenkassen. Kassen in unmittelbarer Trägerschaft eines Bundeslandes gibt es im Norden nicht mehr, seit 2016 die in Hamburg ansässige BKK Beiersdorf mit der DAK fusioniert hatte. Zu prüfen sind in einem fünfjährigen Turnus aber noch KVen, KZVen, Prüfstellen, Beschwerdeausschüsse und Arbeitsgemeinschaften der Sozialversicherungen. Hierfür soll der PDK-Nord effektivere Strukturen bieten. (di)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Die Zukunft gehört der sensorischen Blutzuckermessung

Die Zeiten, in denen sich Diabetiker zur Blutzuckermessung in den Finger stechen, sind bald vorbei. Sensor-Messsysteme bringen neue Möglichkeiten, aber auch Herausforderungen. mehr »

Mehr ASS für schwere Patienten?

Allen Patienten dieselbe ASS-Dosis zu verordnen, scheint in der kardiovaskulären Prävention keine optimale Lösung zu sein. Es könnte sich lohnen, die Dosis an das Körpergewicht anzupassen, um verschiedene Risiken zu minimieren. mehr »

Ärztefortbildung in der Kritik – Woran misst sich Neutralität?

Eine Landesärztekammer versagt einem Fortbildungsanbieter die Zertifizierung einer Veranstaltung – der wehrt sich dagegen. Eine neue Auflage im Dauerkonflikt um Sponsoring. mehr »