Ärzte Zeitung online, 10.01.2018

Digitaler Wandel

AOK Nordost sieht sich als Impulsgeber

BERLIN/TELTOW. Die AOK Nordost setzt für neue Versorgungsprojekte auf die Digitalisierung. Das kündigte Vorstand Frank Michalak an. "Die Chancen der Digitalisierung werden wir für die Entwicklung weiterer Programme und Angebote für unsere Versicherten nutzen. Wir wollen Impulsgeber für den dringend notwendigen digitalen Wandel im Gesundheitswesen sein", so Michalak.

Die Kasse bietet bereits Telemedizin-Programme für Herzinsuffizienz-Patienten und Diabetiker, Reha-Schulungen via Tablet, Online-Videosprechstunden und ein digitales Prämienprogramm an. Zudem sind zwei Pilotprojekte zum Start des bundesweiten digitalen AOK-Gesundheitsnetzwerkes, das einen sicheren und einfachen Austausch von Gesundheitsinformationen zwischen Ärzten, Kliniken und Patienten ermöglichen soll, in der Nordost-Region geplant.

Einen weiteren Schwerpunkt setzt die Kasse auf die Pflege. 400 Mitarbeiter sollen 2018 auf diesem Feld weitergebildet werden. Damit reagiert die AOK Nordost auf den steigenden Bedarf der Versicherten. Die Zahl der Anträge auf Pflegeleistungen hat 2017 um 20 Prozent zugenommen. Ein Viertel aller Fragen in den Servicecentern betrifft dieses Thema.

Der Beitragssatz der AOK Nordost bleibt im neuen Jahr stabil bei 15,5 Prozent. Das Haushaltsvolumen steigt 2018 auf 7,7 Milliarden Euro in der Kranken- und 2,4 Milliarden Euro in der Pflegeversicherung und überschreitet damit die Zehn-Milliarden-Grenze. (ami)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Infarktgefahr durch schnellen Anstieg von Stickoxiden

Hohe Stickoxidkonzentrationen in der Umgebungsluft können auch das Herzinfarktrisiko erhöhen. Aber auch ein schneller NO-Anstieg scheint gefährlich zu sein. mehr »

Liebe überwindet geistige Behinderung

Eine Anlaufstelle in Mainz kümmert sich, wenn Menschen mit geistiger Behinderung wegen unerfüllter Sehnsucht nach Lust und Liebe das Herz schwer ist. Anfragen kommen aus ganz Deutschland. Trotzdem droht die Schließung. mehr »

Putzen schadet der Lunge ähnlich wie Rauchen

Schlechte Nachrichten für Sauberkeitsfans: Wer regelmäßig Reinigungsmittel benutzt, schadet seiner Lunge so, als ob man jahrelang raucht. Diesen Effekt fanden Forscher aber nur bei Frauen – doch sie haben dafür eine Erklärung. mehr »