Ärzte Zeitung online, 15.01.2018

AOK Junior

MH Hannover evaluiert Programm

BERLIN. Das Versorgungsprogramm AOK Junior der AOK Nordost wird wissenschaftlich evaluiert. Es wird als eines von fünf Forschungsprojekten mit Beteiligung der AOK Nordost aus dem Innovationsfonds gefördert. Das Programm besteht seit zehn Jahren. Rund 55 000 Kinder und Jugendliche sind eingeschrieben. Rund eine halbe Million Euro stehen für die zweijährige Evaluation durch die MH Hannover zur Verfügung. Sie soll sowohl Qualitäts- als auch gesundheitsökonomische Aspekte berücksichtigen. Ein weiteres Versorgungsforschungsprojekt mit Innovationsförderung untersucht die Qualität der kontinuierlichen medizinischen Betreuung von Pflegeheimbewohnern im IV-Programm careplus der AOK Nordost. (ami)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Schützt Blutdrucksenkung auch vor Demenz?

Bei medikamentöser antihypertensiver Therapie war in einer US-Studie das Demenzrisiko deutlich reduziert. Das könnte eine Hoffnung für Demenz-Patienten sein. mehr »

Hausärzte zur Kooperation mit Pflegeheimen verpflichtet

Union und SPD bringen ihr zweites Gesetzespaket in der Gesundheitspolitik auf den Weg. Es geht um ein Milliarden Euro schweres Pflege-Programm. mehr »

"Keine Angst, man schläft nicht in der Praxis!"

Zwei Mediziner mit eigener Praxis berichten Jungärzten offen von Licht und Schatten der Niederlassung. mehr »