Ärzte Zeitung online, 15.01.2018

AOK Junior

MH Hannover evaluiert Programm

BERLIN. Das Versorgungsprogramm AOK Junior der AOK Nordost wird wissenschaftlich evaluiert. Es wird als eines von fünf Forschungsprojekten mit Beteiligung der AOK Nordost aus dem Innovationsfonds gefördert. Das Programm besteht seit zehn Jahren. Rund 55 000 Kinder und Jugendliche sind eingeschrieben. Rund eine halbe Million Euro stehen für die zweijährige Evaluation durch die MH Hannover zur Verfügung. Sie soll sowohl Qualitäts- als auch gesundheitsökonomische Aspekte berücksichtigen. Ein weiteres Versorgungsforschungsprojekt mit Innovationsförderung untersucht die Qualität der kontinuierlichen medizinischen Betreuung von Pflegeheimbewohnern im IV-Programm careplus der AOK Nordost. (ami)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wenn Kokain auf Brust und Herz schlägt

Down nach dem High: Ein junger Mann kommt mit Brustschmerzen in die Notaufnahme, er hat am Tag zuvor Kokain konsumiert. Die Diagnostik ergibt einen überraschenden Befund. mehr »

Immer mehr BU-Fälle durch die Psyche

Der lange Arm der Leistungsgesellschaft oder einfach bessere Diagnose? Eine sprunghaft steigende Anzahl von Arbeitnehmern scheidet wegen psychischer Probleme vorzeitig aus dem Berufsleben aus. mehr »

Fehlerquelle Entlassbriefe

Unbekannte Abkürzungen und Therapieempfehlungen, die nicht zum Befund passen: Eine Umfrage unter Hausärzten deckt Verbesserungspotenzial in Entlassbriefen auf. mehr »