Ärzte Zeitung online, 06.02.2018

Ex-Gesundheitsministerin

Steffens wird Landeschefin der TK in NRW

DÜSSELDORF. Die frühere nordrhein-westfälische Gesundheitsministerin Barbara Steffens (Grüne) wird ab 1. Juli 2018 die Landesvertretung Nordrhein-Westfalen der Techniker Krankenkasse (TK) leiten. Das gab der stellvertretende TK-Vorstandsvorsitzende Thomas Ballast beim Neujahrsempfang der Landesvertretung in Düsseldorf bekannt.

Über die Personalie war schon länger spekuliert worden. Die TK begründete die Entscheidung für Steffens damit, dass sie das NRW-Gesundheitswesen in seiner ganzen Breite kenne und eine ausgewiesene Expertin und Führungspersönlichkeit sei.

Der Neujahrsempfang war gleichzeitig die Verabschiedung von Günter van Aalst, der der Landesvertretung seit ihrer Gründung 28 Jahre lang vorgestanden hatte. "Wir verabschieden heute ein Urgestein des Gesundheitswesens in Nordrhein-Westfalen", sagte Ballast, der bei der TK für die Landesvertretungen verantwortlich ist. Van Aalst hat 1969 eine Lehre bei der TK begonnen und dann sein gesamtes Berufsleben bei der Kasse verbracht.

Van Aalst habe es sich zur Aufgabe gemacht, die Akteure im Gesundheitswesen zusammenzubringen und technische Neuerungen voranzutreiben, lobte Ballast. Seit der Gründung der Landesvertretung habe er zudem einen Schwerpunkt seiner Arbeit auf die regionalen Besonderheiten gelegt. "Es war genau der richtige Weg, die Interessen und Bedürfnisse der Region aufzunehmen."

Van Aalst wünschte denn auch seiner Nachfolgerin Steffens viel Glück dabei, den "Spagat zwischen der Regionalität und den bundesweiten Interessen der Krankenkasse" auszuhalten. Ein weiteres Feld, auf dem er für die Zukunft viele Gestaltungsmöglichkeiten sieht, ist die Digitalisierung. Es werde darum gehen, den Anwendern und den Patienten den großen Nutzen von Telemedizin und Telematik deutlich zu machen, sagte van Aalst. (iss)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Reiseimpfungen 2018 – Welcher Schutz ist nötig?

Egal, wohin die Reise geht, die Basisimpfungen sollten vorhanden sein. Doch auch 2018 gibt es für einige Länder spezielle Empfehlungen. mehr »

Mehr Trinken bringt kranken Nieren nichts

Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion einen höheren Wasserkonsum nahezulegen, nützt nicht viel: Die Harnmenge nimmt etwas zu, doch die Nierenfunktion verbessert sich nicht. mehr »

Drogenbeauftragte möchte keine "Legalisierungsdiskussion"

Die Zahl der Rauschgiftdelikte steigt und steigt, wie die neueste Statistik des Bundeskriminalamts zeigt. Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung warnt vor einer "Normalität" beim Konsum bestimmter Drogen. mehr »