Ärzte Zeitung online, 09.02.2018

Sachsen-Anhalt

Versicherte länger und häufiger krank

MAGDEBURG. Erneut sind die krankheitsbedingten Fehlzeiten in Sachsen-Anhalt angestiegen. Waren im vergangenen Jahr laut Techniker Krankenkasse deutschlandweit durchschnittlich 15,1 Krankheitstage auf jeden bei der Kasse versicherten sozialversicherungspflichtig Beschäftigten beziehungsweise Arbeitslosengeld- I-Empfänger registriert worden, lag die Quote in Sachsen-Anhalt mit 19,1 Tagen exakt vier Tage darüber.

Lediglich in Mecklenburg-Vorpommern fehlten die Menschen mit 19,4 Tagen pro Kopf noch häufiger.

 Zum Vergleich: In Baden-Württemberg und Bayern schlugen 12,3 beziehungsweise 13,0 Fehltage zu Buche. Insgesamt waren im Vorjahr 5,24 Prozent der Versicherten in Sachsen-Anhalt krankgeschrieben. 2016 waren es 5,14, 2015 nur 5,07 Prozent.Bundesweit fehlten 2017 krankheitsbedingt durchschnittlich 4,13 Prozent der Beschäftigten. 2016 waren es 4,18 Prozent und im Jahr zuvor 4,23 Prozent. (zie)

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (17177)
Sachsen-Anhalt (230)
Organisationen
TK (2382)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Schwere Grippewelle hat Deutschland im Griff

Die aktuelle Grippewelle tobt und beschert Praxen und Kliniken einen regen Zulauf. Das RKI hat Tipps, worauf Ärzte jetzt achten sollten. mehr »

Bodyguard lässt sich von Steuer absetzen

211.000 Euro hatte eine Frau für einen Bodyguard steuerlich abgesetzt - zu Recht, entschied jetzt ein Gericht. Eine Rentnerin aus NRW schützt sich so steuersparend vor einer falschen Ärztin. mehr »

Die Ängste der Akademiker

Albtraum Studium? Jeder sechste Studierende leidet nach Angaben der Barmer unter einer psychischen Störung. Tendenz steigend. mehr »