Ärzte Zeitung online, 09.02.2018

Sachsen-Anhalt

Versicherte länger und häufiger krank

MAGDEBURG. Erneut sind die krankheitsbedingten Fehlzeiten in Sachsen-Anhalt angestiegen. Waren im vergangenen Jahr laut Techniker Krankenkasse deutschlandweit durchschnittlich 15,1 Krankheitstage auf jeden bei der Kasse versicherten sozialversicherungspflichtig Beschäftigten beziehungsweise Arbeitslosengeld- I-Empfänger registriert worden, lag die Quote in Sachsen-Anhalt mit 19,1 Tagen exakt vier Tage darüber.

Lediglich in Mecklenburg-Vorpommern fehlten die Menschen mit 19,4 Tagen pro Kopf noch häufiger.

 Zum Vergleich: In Baden-Württemberg und Bayern schlugen 12,3 beziehungsweise 13,0 Fehltage zu Buche. Insgesamt waren im Vorjahr 5,24 Prozent der Versicherten in Sachsen-Anhalt krankgeschrieben. 2016 waren es 5,14, 2015 nur 5,07 Prozent.Bundesweit fehlten 2017 krankheitsbedingt durchschnittlich 4,13 Prozent der Beschäftigten. 2016 waren es 4,18 Prozent und im Jahr zuvor 4,23 Prozent. (zie)

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (17931)
Sachsen-Anhalt (249)
Organisationen
TK (2515)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Jeder dritte Brustkrebs im MRT übersehen

MRT-Bilder helfen, Brustkrebs früh aufzuspüren – doch in vielen Fällen gelingt das nicht. Eine niederländische Studie ergab: Jedes dritte Karzinom ist im MRT übersehen worden. mehr »

Elektrostimulation macht Gelähmten Beine

Querschnittgelähmte können mit Krücken wieder gehen – dank einer individuell angepassten epiduralen Stimulation. Allerdings ist die Therapie nicht für jeden geeignet. mehr »

Orthopäde schwört auf Praxismarketing

Einfach nur Basisorthopädie anzubieten, ist nicht Dr. Jörg Thiemes Ding. Um auf seine Spezialitäten aufmerksam zu machen, setzt er auf ein umfassendes Praxismarketing. mehr »