Ärzte Zeitung online, 01.03.2018

Krankenkassen

Selbsthilfegruppen erhalten 1,6 Millionen Euro

MAINZ. Die gesetzlichen Krankenkassen haben der Selbsthilfe in Rheinland-Pfalz im vergangenen Jahr rund 1,6 Millionen Euro zur Verfügung gestellt. Das teilt die AOK mit, die kassenartenübergreifend die Gemeinschaftsförderung übernommen hat. Insgesamt hätten vier Selbsthilfekontaktstellen, 29 Selbsthilfeorganisationen und 470 Selbsthilfegruppen finanzielle Unterstützung erhalten.Aus dieser sogenannten Basisfinanzierung werden Kosten für Büroausstattung, Telekommunikation und Raumkosten bezahlt. Vier Selbsthilfekontaktstellen im Land dienen als Anlaufpunkte für Selbsthilfegruppen und ihre Mitglieder. Sie unterstützen neue Gruppen auch bei der Beantragung der Fördermittel. (aze)

Weitere Informationen:

www.selbsthilfe-rlp.de

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (17812)
Rheinland-Pfalz (466)
Organisationen
AOK (7545)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Viele falsche Vorstellungen, was Krebs verursacht

Stress, Handystrahlen und Trinken aus Plastikflaschen lösen Krebs aus, denken viele fälschlicherweise. Die wahren Risikofaktoren kennt nur jeder Zweite, so eine Studie. mehr »

Höherer Zuschlag für Terminvermittlung

Das Bundeskabinett will sich heute mit dem Terminservice- und Versorgungsgesetz beschäftigen. Am Entwurf wurde vorab noch gebastelt – er enthält wichtige Änderungen. mehr »

Die übersehene Speiseröhren-Entzündung

Lange glaubte man, die eosinophile Ösophagitis komme nur selten vor. Inzwischen zeigt sich: Es gibt immer mehr Patienten mit dieser chronischen Entzündung der Speiseröhre. mehr »