Ärzte Zeitung online, 11.04.2018

Niedersachsen

Fast 80 Influenza-Tote

HANNOVER. In Niedersachsen sind seit Oktober 2017 bereits 78 Menschen in Folge einer Influenza gestorben. Das berichtet Dr. Martina Wenker, Präsidentin der Ärztekammer Niedersachsen. "Ich begrüße daher ausdrücklich, dass sich ab der Impfsaison 2018/2019 auch GKV-Versicherte regulär mit dem Vierfach-Impfstoff vor einer Infektion schützen können", so die Lungenfachärztin. "Die Probleme dieses Winters dürfen sich nicht wiederholen!" Nach Angaben des Landesgesundheitsamts (NLGA) sind seit Beginn der Influenzasaison im Oktober 2017 insgesamt 17.033 Labor-bestätigte Influenzafälle registriert worden. Der Anteil von Influenza B an allen differenzierten Viren betrug 75 Prozent, hieß es. Von den subtypisierten Influenza-A-Nachweisen entfielen 6 Prozent auf Influenza A (H3N2) und 94 Prozent auf Influenza A (H1N1) pdm09. Mit Stand zum 3. April wurden dem NLGA 78 durch Laboruntersuchungen bestätigte Influenza-Todesfälle übermittelt.(cben)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Europäische Impfwoche - Same procedure as last year!

Heute starten die Europäischen Impfwochen. Am Beispiel Masern werden beträchtliche Defizite in Deutschland deutlich - und dass es seit Jahren kaum Fortschritte gibt. mehr »

Blick ins Gehirn offenbart beste Therapie-Option

Einige Depressive sprechen besser auf Verhaltenstherapien an, andere auf Antidepressiva. Ein Blick ins Hirn per fMRT zeigt, welcher Ansatz den meisten Erfolg verspricht. mehr »

Milliarden für die Versicherten – Kassen bleiben skeptisch

Erster Aufschlag des neuen Gesundheitsministers: Jens Spahn will gesetzlich Versicherte per Gesetz entlasten. Aus Richtung Kassen und Opposition weht scharfer Gegenwind. mehr »