Ärzte Zeitung online, 19.06.2018

Nordrhein-Westfalen

Grüne wollen für NRW-Beamte Wahlfreiheit

KÖLN. Die Grünen in Nordrhein-Westfalen haben sich bei ihrer Landesdelegiertenkonferenz in Troisdorf dafür ausgesprochen, dass Landesbeamte Wahlfreiheit für ihre Krankenversicherung erhalten sollten. Eine politische Mehrheit für eine Bürgerversicherung auf Bundesebene sei nicht in Sicht.

Aber die Länder hätten als Dienstgeber für ihre Beamten Handlungsspielräume, heißt es in der Begründung. Dabei verweisen die Grünen auf das bereits beschlossene Modell in Hamburg, das zum 1. August startet. Neubeamte, die sich in der GKV versichern wollen, erhalten dort wie Angestellte einen Zuschuss analog zum Arbeitgeberbeitrag.

Der Antrag in NRW ist von prominenten Gesundheitspolitikern im Bundestag wie Maria Klein-Schmeink unterstützt worden. (fst)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Unterwegs mit dem ADAC-Ambulanzjet

Wer auf Auslandsreisen krank wird, der ist froh, wenn schnelle Hilfe naht. Besonders zügig geht das mit einem Ambulanzjet - etwa vom ADAC. mehr »

Ein Besuch auf der Messe "Medicare Taiwan"

Taiwans Medizintechnikunternehmen gelten als Powerhouse - und sie suchen den Schulterschluss mit internationalen Partnern. Die "Medicare Taiwan" ist DER Branchentreff – ein Fachmessebesuch in Taipeh. mehr »

Extra-Vergütung für offene Sprechstunden

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Ärzte für offene Sprechstunden besser bezahlen. Die zusätzliche Vergütung soll es auch dann geben, wenn Ärzte Termine über die Terminservicestellen annähmen.. mehr »