Ärzte Zeitung online, 20.06.2019

Jahresrechnung

AOK Hessen meldet stabile Zahlen für 2018

BAD HOMBURG. Die AOK Hessen beansprucht weiterhin für sich die Marktführerschaft im Bundesland. Mit einem Saldo von 37.200 Neuzugängen im vergangenen Jahr und insgesamt rund 1,6 Millionen Versicherten (1,1 Millionen Mitglieder) hat die AOK dort nach eigenen Angaben einen Marktanteil von 31 Prozent.

Die Allgemeine Ortskrankenkasse weist für 2018 bei einem Finanzvolumen in der Krankenversicherung von 5,8 Milliarden Euro ein Plus von 25,2 Millionen Euro aus. Die Leistungsausgaben stiegen gemäß der Jahresrechnung für 2018 gegenüber dem Vorjahr um 179 Millionen. Bei den Krankenhausausgaben steht ein Zuwachs um rund 65 Millionen Euro auf insgesamt rund 1,9 Milliarden Euro in den Büchern.

Für Arzneimittel gab die AOK rund 18 Millionen Euro mehr aus. In die ambulante ärztliche Behandlung flossen rund 886 Millionen Euro. Deutliche Ausgabensteigerungen gab es bei Heilmitteln (7,9 Prozent je Versicherten) und Krankengeld (7,1 Prozent je Versicherten).

Die Verwaltungsratsvorsitzende Brigitte Baki hat ihr Amt niedergelegt. Sie hatte den Posten seit dem Jahr 2011 inne. Als Vertreter der Versichertenseite steht künftig André Schönewolf, Leiter der Abteilung Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik beim DGB Hessen-Thüringen an der Spitze – zusammen mit Dr. Stefan Hoehl, der weiterhin die Arbeitgeberseite in dem Gremium anführt. (bar)

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (18527)
Organisationen
AOK (7840)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Notfallpläne heiß ersehnt

Eine neue Hitzewelle hält Deutschland in Atem. Ärzte schlagen Alarm: Die Versorgung ist nicht auf solche Extremsituationen vorbereitet – ein Aktionsplan muss her! mehr »

Böser Bambusbecher?

Nachhaltig, umweltfreundlich, ein Naturprodukt: Produzenten loben ihre Bambustrinkbecher in höchsten Tönen. Anders sieht es die Stiftung Warentest. mehr »

Brustschmerzen selten Krebs-Hinweis

Bei Frauen mit isoliertem Brustschmerz können sich Ärzte in der Regel eine aufwendige Tumordiagnostik sparen. Das geht aus einer kanadischen Analyse hervor. mehr »