Ärzte Zeitung online, 19.08.2019

TK Hamburg

Plus ein Prozent für ärztliche Behandlungen

HAMBURG. Rund 1,1 Milliarden Euro hat die Techniker Krankenkasse im vergangenen Jahr nach eigenen Angaben für die medizinische Versorgung ihrer Versicherten in Hamburg ausgegeben. Damit stiegen die Leistungsausgaben in der Hansestadt im Vergleich zum Vorjahr um sechs Prozent. Aber: Zugleich ist 2018 die Zahl der TK-Versicherten in Hamburg um 17.000 auf rund 450.000 gestiegen.

Die Ausgaben je Versichertem lagen damit bei 2546 Euro(Vorjahr: 2491 Euro), was einer Steigerung um 2,2 Prozent entspricht. Bundesweit stiegen diese Ausgaben dagegen um 3,5 Prozent. 333 Millionen Euro zahlte die TK 2018 für stationäre Behandlungen ihrer Hamburger Versicherten (plus vier Prozent). Für ärztliche Behandlungen gab sie 250 Millionen (plus ein Prozent) und für Arznei- und Heilmittel rund 200 Millionen (plus 0,5 Prozent) aus. (di)

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (18678)
Hamburg (589)
Organisationen
TK (2655)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Laienreanimation wird wiederbelebt

„Prüfen, Rufen, Drücken“: Der Deutsche Rat für Wiederbelebung hat eine bundesweite Kampagne gestartet, um mehr Laienhelfer zu gewinnen. mehr »

Kabinett beschließt eAU

Die Bundesregierung hat jetzt einstimmig das Bürokratieentlastungsgesetz auf den parlamentarischen Weg gebracht. Darin enthalten: die elektronische Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung. mehr »

Ärztliche Widersprüchlichkeit beim Thema Datensicherheit

Ob die Digitalisierung des Gesundheitswesens gelingt, hängt maßgeblich von den Fähigkeiten aller Akteure ab, die Datensicherheit zu gewährleisten. Doch daran hakt es, wie der Skandal um ungeschützte Radiologie-Daten beweist. mehr »