Ärzte Zeitung, 24.04.2008

Deutscher Ethikbeirat hat sich konstituiert

BERLIN (HL). Nach der Bildung des Deutschen Ethikrates hat sich gestern der parlamentarische Ethikbeirat unter der Leitung von Bundestagspräsident Norbert Lammert konstituiert.

Vorsitzender ist der SPD-Bundestagsabgeordnete René Röspel, Stellvertreterin die Unions-Abgeordnete Ilse Aigner. Ferner gehören dem Beirat Jürgen Gehb und Annette Widmann-Mauz (CDU/CSU), Marianne Schieder und Carola Reimann (SPD) Ulrike Flach (FDP), Petra Sitte (Die Linke) und Priska Hinz (Bündnis 90/Die Grünen) an.

Der Ethikbeirat fungiert als Bindeglied zwischen dem Deutschen Ethikrat und dem Parlament. Der aus 26 Mitgliedern bestehende Deutsche Ethikrat berät Bundestag und Bundesregierung in ethischen, medizinischen und sozialen Fragen.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Zufallsbefunde – Wer sucht, der findet

Bei der bildgebenden Diagnostik kann es vorkommen, dass unerwartet ein Befund jenseits des eigentlichen Anlasses auftaucht. Das sollte man den Patienten klarmachen – vorher. mehr »

Alternativszenario voller Sprengkraft

Bei einem Modellprojekt in Baden-Württemberg ist die sektorenübergreifende Versorgung durchgespielt worden. Der Abschlussbericht enthält Empfehlungen, die es in sich haben - und das Konfliktpotenzial deutlich machen. mehr »

Streit um "Strafgebühr" im Krankenhaus

KBV-Chef Gassen fordert für Patienten, die mit Bagatellerkrankungen in die Notfallambulanz der Kliniken kommen, eine Gebühr. Das hält die DKG für "schlicht falsch". Die Linke mutmaßt: "Notaufnahmen nur für Reiche"? mehr »