Ärzte Zeitung, 05.06.2013
 

Leserumfrage

Personalisierte Medizin - Chancen und Risiken

Mit der Personalisierten Medizin verbinden sich viele Hoffnungen. Sind diese gerechtfertigt? Das möchten wir in einer Leserumfrage klären.

Leserumfrage

Mit dem Konzept der Personalisierten Medizin verbinden sich Hoffnungen auf Fortschritte bei der Behandlung von Patienten.

Die Ergebnisse molekularbiologischer Forschung verheißen Erkenntnisfortschritte, da beispielsweise in der Onkologie eine genauere Analyse von Tumoren möglich wird.

Damit – so die Hoffnung – kann es gelingen, Therapien individuell auf den Patienten zuzuschneiden, um so die Wirksamkeit und Effizienz einer Behandlung zu erhöhen.

Kritiker der Personalisierten Medzin warnen dagegen davor, das Potenzial dieses Diagnostik- und Behandlungskonzepts überzubewerten. Sie verweisen darauf, dass es sich bei der Personalisierten Medizin nicht um einen genuin neuen Ansatz handele.

Denn Ärzte hätten schon immer versucht, Therapien möglichst individuell auf einzelne Patienten anzupassen. Neben medizinischen gibt es aber auch ethische und sozialrechtliche Aspekte, die im Zusammenhang mit der Personalisierten Medizin beachtet werden müssen.

Um Ihre Abschätzung von Chancen und Risiken kennzulernen, haben wir diese Umfrage konzipiert.

Machen Sie mit und beantworten Sie den Fragenbogen gleich online ...

Einsendeschluss ist der 9. Juni 2013.

Topics
Schlagworte
Medizinethik (2071)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Tausende HPV-Tumoren pro Jahr sind vermeidbar

Viele Krebserkrankungen in Deutschland ließen sich durch einen HPV-Schutz vermeiden, so RKI-Berechnungen. Das Institut rät zum Impfen - das könnte auch bei Jungen sinnvoll sein. mehr »

Mit Kohlenhydrat-Tagen die Insulinresistenz durchbrechen

Typ-2-Diabetiker mit schwerer Insulinresistenz können vom Prinzip einer hundert Jahre alten Haferkur profitieren. Erfahrungsgemäß sprechen 70 Prozent der Betroffenen darauf an. mehr »

Kliniken in Nordrhein sind Vorreiter beim E-Arztbrief

Der Klinikbetreiber Caritas Trägergesellschaft West zählt zu den Vorreitern des elektronischen Arztbriefes über KV-Connect. Viele Niedergelassene sind bereits angeschlossen. mehr »