Ärzte Zeitung, 07.08.2015

Ethikkommission

Genetikerin du Bois leitet PID-Kommission

BERLIN. Die Humangenetikerin Dr. Gabriele du Bois ist zur Vorsitzenden der PID-Ethikkommission der Länder Baden-Württemberg, Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen und Thüringen gewählt worden. Die 62 Jahre alte Medizinerin wurde nach Angaben des Deutschen Ärztinnenbundes (DÄB) einstimmig gewählt.

Gabriele du Bois hat in den 1970er Jahren Medizin und Münster studiert und dort auch promoviert. Sie ist seit 1997 anerkannte Fachärztin für Humangenetik und leitet seit 2010 die Standorte Stuttgart und Böblingen des Genetikums.

Die Ethikkommission soll Anträge auf eine Präimplantationsdiagnostik bewerten. Eine solche Diagnostik ist nach dem Embryonenschutzgesetz nur ausnahmsweise und unter strengen Voraussetzungen erlaubt. Der Kommission gehören insgesamt acht Mitglieder an.

Vier medizinische Sachverständige aus den durch die PID berührten Fachrichtungen, jeweils ein Sachverständiger der Fachrichtung Ethik und der Fachrichtung Recht. Außerdem ein Vertreter einer Organisation für Patienteninteressen sowie ein Vertreter einer Organisation, die sich für die Interessen der Selbsthilfe von Menschen mit Behinderung einsetzt.

Gabriele du Bois ist verheiratet und Mutter zweier erwachsener Söhne. (chb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Warum ein Blinddarm auch nach der Op noch Ärger macht

Fälle wiederkehrender Appendizitis nach Appendektomie sind rar. Doch es sind offenbar sogar mehrere Rezidive möglich, wie ein Fall aus den USA zeigt. mehr »

CDU erwägt höhere GKV-Vergütung

Offiziell haben die Koalitionsverhandlungen zwar noch nicht begonnen. Doch: Die Union gibt bereits erste zarte Signale auf einen möglichen Kompromiss beim Ärztehonorar - inklusive einem Ende der Budgetierung. mehr »

Das sind die neuen Paul Ehrlich-Preisträger

Die Paul-Ehrlich-Stiftung ehrt dieses Jahr Forscher für ihre Arbeiten zum Tumor-Nekrose-Faktor mit ihrem mit 120.000 Euro dotierten Preis. Außerdem erkennen sie die Leistung eines Biochemikers zur Erforschung verschiedener Fettzelltypen an. mehr »